Mattersburg gegen Altach Null zu Null

16. April 2016, 20:43
1 Posting

Mattersburg beendete Niederlagenserie

Mattersburg – Mit einem leistungsgerechten 0:0 zuhause gegen Altach ist der SV Mattersburg am Samstag aus seinem Tief getaucht. Nach drei Niederlagen en suite holte die Elf von Ivica Vastic in der 31. Runde erstmals wieder Zählbares und verteidigte Rang sechs einen Punkt vor den siebtplatzierten Vorarlbergern. Der Vorsprung der beiden Teams auf den Abstiegsplatz beträgt neun bzw. acht Zähler.

Beim Versuch, im achten Anlauf erstmals im Pappelstadion zu gewinnen, brauchten die weiterhin von zahlreichen Ausfällen geplagten Altacher rund eine Viertelstunde, um besser ins Spiel zu finden. In der dritten Minute mussten sie zudem eine gute Chance von Florian Templ überstehen, die Martin Kobras zunichtemachte. Gemeinsam mit einem Lattenknaller von Nedeljko Malic aus der Ferne (31.) sollten das bis zur Hälfte die einzig nennenswerten Einschussmöglichkeiten der Hausherren bleiben.

Altach hingegen sorgte in einer offenen Partie vor 2.700 Zuschauern zumindest drei Mal für echte Gefahr: Ngwat-Mahops Direktversuch wurde in letzter Sekunde von Malic geklärt (13.), Patrick Salomon traf die Außenstange (20.) und Goalie Markus Kuster musste sich bei einem Prokopic-Schuss aus 15 Metern langmachen, im Nachsetzen jagte Salomon den Ball in die Wolken (38.).

Erst nach dem Seitenwechsel wurde Mattersburg aktiver, Altach verlegte sich aufs Kontern. Doch die Früchte für ihre Bemühungen durften die Hausherren nicht ernten. Bei einer abgefälschten Novak-Flanke an die Latte (55.) fehlte das Glück, bei einem Mahrer-Kopfball (56.) und einem Prietl-Distanzschuss (61.) war Kobras zur Stelle.

Und auch beim Lattenpendler nach Kopfball von Malic (78.) versagte Fortuna ihre Zustimmung. Altach hatte der Dominanz wenig entgegenzusetzen, war im Finish einzig bei einem geblockten Schussversuch des eingewechselten Mihret Topcagic (83.) gefährlich. (APA, 16.4.2016)

SV Mattersburg – SCR Altach 0:0. Mattersburg, Pappelstadion, 2.700, SR Drachta

Mattersburg: Kuster – Farkas, Malic, Mahrer, Novak – Jano – Röcher (66. Erhardt), Perlak, Prietl – Templ (80. Ertlthaler), Ibser (58. Pink)

Altach: Kobras – Lienhart, Pöllhuber, Zwischenbrugger, Zech – Jäger – Salomon (76. Schilling), Prokopic, Schreiner (68. Seeger) – Ngwat-Mahop (80. Topcagic), Aigner

Gelbe Karten: keine bzw. Zech, Aigner, Prokopic

Share if you care.