Lügengewirre bei der HBO-Produktion "Confirmation"

Ansichtssache16. April 2016, 07:12
5 Postings

Nach einer wahren Begebenheit: Der US-amerikanische Fernsehprogrammanbieter HBO hat die Ereignisse rund um die Universitäts-Professorin Anti Hill verfilmt

hbo

New York/Wien – Der Film "Confirmation" erzählt die tatsächlichen Ereignisse rund um Anita Hill, eine Professorin für Recht an der Brandeis-Universität in Massachusetts.

1
hbo

1991 beschuldigte sie Clarence Thomas der sexuellen Belästigung und löste damit ein Medienspektakel aus. Er sollte als erster und einziger Afroamerikaner am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten zum Richter erkoren werden.

2
hbo

Im Laufe der Anhörung meldete sich noch eine Frau zu den Vorwürfen gegen Clarence Thomas. Er soll die Journalistin Angela Wright, ebenso wie Hill, sexuell belästigt haben.

3
hbo

Die Handlung zeigt im Grunde keinen Schuldigen, sondern eher die jeweilige Sicht der beiden Protagonisten. Denn auch wenn die gezeigten Szenen nicht erfunden sind, ist bis heute unklar, wer die Wahrheit sagt. (sc, 16.4.2016)

4
Share if you care.