Übernachtungskosten in Österreich leicht gestiegen

15. April 2016, 12:53
3 Postings

In einigen österreichischen Städten stiegen die Übernachtungskosten zum Teil deutlich. Auch insgesamt verteuerte sich Österreich für Hotelgäste. Wo Reisende hierzulande dennoch sparen können, zeigt das aktuelle Preisbarometer eines Buchungsportals

Die Übernachtungskosten in Österreich sind gegenüber dem Vorjahr um 0,84 Prozent auf durchschnittlich 88,68 Euro leicht gestiegen. Das hat die Buchungsplattform Hotel.de. Vor allem in Innsbruck und Salzburg mussten Hotelgäste deutlich ausgeben als im Jahr zuvor. Mit fast 98 Euro mussten Gäste hier 6,15 Prozent mehr je Nacht und Zimmer zahlen.

In Salzburg erwiesen sich die Osterfestspiele als erneuter Publikumsmagnet. Für Zimmersuchende verteuerten sich in der viertgrößten Stadt Österreichs Hotelübernachtungen im Durchschnitt um 8,52 Prozent auf 81,67 Euro. Sparen konnten Buchungskunden dagegen vor allem in Bregenz. In der Stadt am Bodensee gingen die Hotelkosten um 6,31 Prozent auf 80,62 Euro zurück. Auch die Hotellerie in Wien schonte die Reisekasse ihrer Gäste. In der Hauptstadt sanken die Übernachtungskosten um 2,37 Prozent auf 86,41 Euro.

Ergebnisse des Hotelpreisbarometers für ausgewählte Städte in Österreich (Durchschnittspreise in Euro je Nacht und Zimmer)

StadtMärz 2016März 2015Vgl. März 2016 zu
März 2015 in %
1.Innsbruck97,9392,266,15
2.Schwechat94,8892,192,92
3.Dornbirn90,7490,280,51
4.Linz88,0289,30-1,43
5.Wien86,4188,51-2,37
6.Klagenfurt am Wörthersee84,8283,701,34
7.Steyr84,2081,443,39
8.Salzburg81,6775,268,52
9.Bregenz80,6286,05-6,31
10.Graz80,4981,46-1,19

Bern teuerste Hauptstadt Europas

Im internationalen Vergleich ist das beschauliche Bern zur teuersten Hauptstadt Europas avanciert. Trotz eines leichten Rückgangs der Übernachtungskosten in Höhe von 0,7 Prozent auf 149,37 Euro schiebt sich die Bundesstadt der Schweiz an die europäische Spitze, insbesondere weil London mit 139,59 Euro für Buchungskunden aus dem Euroraum währungsbedingt über 9 Prozent günstiger geworden ist.

Ebenso zeigt die Stadt der Liebe (118,83 Euro) ein Herz für Touristen. Die Pariser Hoteliers schonen die Reisekasse ihrer Gäste mit rund 8 Prozent niedrigeren Übernachtungskosten. Die Moskauer Hotels verbilligten sich für ausländische Gäste aufgrund des niedrigeren Rubelkurses sogar um fast 16 Prozent auf 93,89 Euro. Vor drei Jahren mussten Zimmersuchende noch knapp das Doppelte ausgeben. Wien liegt im europäischen Vergleich auf Rang 14. (red, 15.4.2016)

Ergebnisse des Hotelpreisbarometers für Europa (Durchschnittspreise in Euro je Nacht und Zimmer)

StadtMärz 2016März 2015Vgl. März 2016 zu
März 2015 in %
1.Bern149,37150,43-0,70
2.London139,59154,45-9,62
3.Kopenhagen138,42131,365,37
4.Stockholm134,91138,62-2,67
5.Oslo130,63128,591,59
6.Brüssel129,94129,690,19
7.Helsinki127,99128,70-0,55
8.Amsterdam122,45113,837,57
9.Paris118,53129,12-8,20
10.Dublin116,51100,8015,59
11.Moskau93,89111,65-15,91
12.Belgrad93,0380,8015,14
13.Berlin88,3786,492,17
14.Wien86,4188,51-2,37
15.Madrid82,7881,980,98
  • Auch die Hotellerie in Wien schonte die Reisekasse ihrer Gäste. In der Hauptstadt sanken die Übernachtungskosten um 2,37  Prozent auf 86,41 Euro.
    foto: apa/herbert neubauer

    Auch die Hotellerie in Wien schonte die Reisekasse ihrer Gäste. In der Hauptstadt sanken die Übernachtungskosten um 2,37 Prozent auf 86,41 Euro.

Share if you care.