Umfrage: Griechenlands Konservative würden Syriza schlagen

15. April 2016, 10:22
14 Postings

Nea Dimokratia würde bei Neuwahl 31 Prozent erreichen, Syriza rutscht auf 25 Prozent ab. Rechtsextreme würden leicht verlieren.

Athen – Fast sechs Monate nach dem Wahlsieg des griechischen Regierungschefs Alexis Tsipras hat seine Partei Syriza laut einer Umfrage an Popularität eingebüßt. Wie eine repräsentative Befragung des griechischen Meinungsforschungsinstituts Pulse ergab, sackte Syriza in der Wählergunst von rund 35,5 auf 25 Prozent ab.

Wären jetzt Wahlen, würde die bürgerliche Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) mit 31 Prozent stärkste politische Kraft werden (September 2015: 28,1 Prozent). Auf dem dritten Platz würden die Rechtsextremisten der Goldenen Morgenröte mit 6,5 Prozent landen (September 2015: Sieben Prozent). Die Umfrage wurde am Freitag in der griechischen Presse veröffentlicht.

Der neue Chef zieht Wähler an

50 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass die Konservativen unter ihrem Chef Kyriakos Mitsotakis gewinnen würden, wenn an diesem Sonntag Wahlen stattfinden sollten. Nur 32 Prozent glauben an einen Sieg der Syriza-Partei von Regierungschef Tsipras.

Die Syriza und ihr Chef Tsipras hatten am 20. September 2015 die Wahlen mit 7,4 Prozentpunkten Vorsprung vor der ND gewonnen. Die Nea Dimokratia hatte Mitte Jänner Kyriakos Mitsotakis zum neuen Parteichef gewählt. Tsipras' Regierung plant neue harte Sparmaßnahmen. Die Einschnitte in Höhe von 5,4 Milliarden Euro sind Voraussetzung für weitere Hilfen der internationalen Geldgeber. (APA, 15.4.2016)

  • Kyriakos Mitsotakis, seit Jänner Chef der griechischen Konservativen, darf sich im Fall von Neuwahlen Chancen auf einen Sieg ausrechnen.
    foto: apa / afp / panayotis tzamaros

    Kyriakos Mitsotakis, seit Jänner Chef der griechischen Konservativen, darf sich im Fall von Neuwahlen Chancen auf einen Sieg ausrechnen.

Share if you care.