Romy-Akademiepreise: ATV und Puls 4 teilen sich die beste Programmidee

15. April 2016, 10:20
posten

Auszeichnungen für die Verantwortlichen hinter den Kameras verliehen – Beste Programmidee für "Wirt sucht Frau" sowie "Bist du deppert" – "Einer von uns" und "Vorstadtweiber" prämiert

Wien – An den "Vorstadtweibern" kommt man nicht vorbei: Zwei Tage vor der 27. Verleihung der Romy wurden bei den Akademiepreisen am Donnerstagabend die Verantwortlichen hinter den Kameras geehrt. Und dabei durfte sich etwa Eva Testor über die Auszeichnung für die beste TV-Kamera für ihre Arbeit bei der ORF-Erfolgsserie freuen. Insgesamt wurden Statuetten in 16 Kategorien verteilt.

Gleich doppelt wurde bei der Gala im Wiener Grand Hotel die "Mordkommission Berlin 1" bedacht: Einerseits gab es einen Preis für Marvin Kren als besten TV-Regisseur, andererseits durften sich auch die Produzenten des Krimis (Sigi Kamml, Quirin Berg, Max Wiedemann) freuen. Das Kinopendant dazu waren das Jugenddrama "Einer von uns", für das Regisseur Stephan Richter nach dem Max-Ophüls-Preis nun auch einen Romy-Akademiepreis einheimste, sowie "Der Blunzenkönig", für den die Produzenten Barbara Gräftner und Robert Winkler prämiert wurden.

Beste Dokus

Die besten Dokumentationen waren nach Ansicht der Jury "Niki Lauda: Mein Leben am Limit" (TV-Kategorie) sowie "Hubert von Goisern – Brenna tuat's schon lang" (Kino-Kategorie). Die beste Kameraarbeit für einen Kinofilm lieferten Oscar Duran und Otmar Penker mit ihren spektakulären Bildern für "Wie Brüder im Wind". Den TV-Drehbuchpreis erhielten Friedrich Ani und Ina Jung für "Operation Zucker – Jagdgesellschaft", der auch als bester TV-Film ausgezeichnet wurde. Grund zur Freude gab es auch für ATV-Geschäftsführer Martin Gastinger, der mit dem Format "Wirt sucht Frau" die beste Programmidee geliefert hat. Diesen Preis musste er sich allerdings mit den Kollegen von Puls 4 teilen, die mit der Comedy "Bist du deppert" (Autorenteam: Die Tafelrunde) reüssieren konnten.

Den Preis der Romy-Akademie sicherten sich Uwe Urbas und Maurice Hübner mit der bitterbösen Satire "Familie Braun", den Preis der Jury durfte Ingo Pertramer für "Ochs im Glas" entgegennehmen. Und für ihr Lebenswerk wurde die Produzentin Regina Ziegler geehrt. Aber auch die Akademiepreise kommen nicht ganz ohne Schauspielglanz aus: Als beste Nachwuchsdarsteller durften sich nach der Gala Anna Posch ("Chucks") und Johannes Nussbaum ("Vorstadtweiber") fühlen.

Die Akademiepreise für den besten Kinofilm und das beste Drehbuch für einen Kinofilm werden bei der Romy-Gala am Samstag verliehen. Diese ist ab 21.10 Uhr live auf ORF 2 zu sehen. (APA, 15.4.2016)

Share if you care.