Mission ExoMars: Raumsonde sendet erstes Bild zur Erde

14. April 2016, 16:57
22 Postings

Instrumente scheinen einen Monat nach dem Start einwandfrei zu funktionieren. Nun wurde erstmals auch das Kamerasystem getestet

Paris – Einen Monat nach ihrem Start befindet sich die Sonde der europäisch-russischen Raumfahrtmission ExoMars in ausgezeichnetem Zustand. Die Forschungssonde Trace Gas Orbiter (TGO) sendete in den vergangenen Tagen erste Bilder des Sternenhimmels zur Erde, wie die Europäische Weltraumagentur ESA am Donnerstag in Paris mitteilte.

Die Sonde, zu der auch das Mars-Landemodul Schiaparelli gehört, war am 14. März gestartet. "Alle Systeme wurden aktiviert und überprüft, einschließlich Energieversorgung, Kommunikation, Startracker, Leitsystem und Navigation, alle Nutzlasten und auch Schiaparelli", sagte Peter Schmitz von der ESA, der für den Betrieb der Sonde zuständig ist. "Gleichzeitig gewöhnt sich das Flugteam immer besser an den Betrieb dieser neuen Sonde."

Suche nach Leben

Am 7. April wurde erstmals das Kamerasystem an Bord des TGO getestet. Die Aufnahme zeigt einen zufälligen Himmelsabschnitt nahe des südlichen Himmelspols. "Das erste Einschalten verlief ohne Probleme, bislang sieht alles hervorragend aus", sagte Nicolas Thomas von der Universität Bern, der das Kamerateam leitet. "Die Kamera wurde nicht dafür entwickelt, lichtschwache Sterne zu beobachten. Trotzdem geben uns diese ersten Bilder ein gutes Gefühl, dass wir auch vom Mars gute Daten bekommen werden", so der Forscher.

Ziel der Mission ExoMars ist die Suche nach möglichem Leben auf dem Mars. TGO und Schiaparelli sollen den Roten Planeten nach einer siebenmonatigen Reise im Oktober erreichen.Das Landemodul soll noch im Oktober auf dem Mars aufsetzen und Technologien für die spätere Landung eines Rovers und einer Plattform zur Erforschung der Planetenoberfläche testen. Die Rovermission soll 2018 starten. (APA, red, 14.4.2016)

  • Die erste Aufnahme des Kamerasystems CaSSIS zeigt einen zufälligen Himmelsabschnitts in der Nähe des südlichen Himmelspols.
    foto: esa/roscosmos/cassis

    Die erste Aufnahme des Kamerasystems CaSSIS zeigt einen zufälligen Himmelsabschnitts in der Nähe des südlichen Himmelspols.

Share if you care.