Das traditionelle Aus des Titelverteidigers

14. April 2016, 13:07
161 Postings

Seit der Einführung der Champions League konnte noch kein Team den Titel verteigen, der FC Barcelona fügte sich nahtlos ein

Wien – Der Titelverteidiger-Fluch in der Champions League hat auch in dieser Saison wieder sein Opfer gefordert: Vorjahressieger FC Barcelona musste sich im Viertelfinale Atletico Madrid (2:1, 0:2) geschlagen geben und schaffte es damit zum vierten Mal nicht, seinen Titel zu verteidigen.

Seit der Einführung der Champions League in der Saison 1992/93 konnte keine Mannschaft den Titel zweimal hintereinander gewinnen. Prominentestes Opfer ist neben Barca Real Madrid, das ebenfalls viermal (1998, 2000, 2002, 2014) an der Titelverteidigung scheiterte. Besonders hart traf es den FC Chelsea, der nach dem Titelgewinn 2012 in der darauffolgenden Saison bereits in der Gruppenphase ausschied.

Der Fluch setzte allerdings erst mit der Einführung der Champions League 1992 ein. Den Europapokal der Landesmeister konnten von 1955 bis 1992 mehrere Mannschaften mehrmals hintereinander gewinnen. Real Madrid holte sich den Pokal fünfmal in Folge, Bayern München und Ajax Amsterdam gewannen dreimal hintereinander.

Barca-Coach "enttäuscht und traurig"

"Die Mannschaft wollte den Titel verteidigen, die Fans wollten ihn auch, es hat aber nicht sein sollen. Wir sind natürlich enttäuscht und traurig", sagte Barca-Coach Luis Enrique nach der 0:2-Niederlage am Mittwoch im Estadio Vicente Calderon. Atletico sorgte dafür, dass die Katalanen zum zweiten Mal in den vergangenen drei Jahren schon im Viertelfinale die Segel streichen mussten.

"Wir hatten im Spiel die Kontrolle, ohne viel Gefahr zu erzeugen. Ich muss Atletico gratulieren, sie waren besser als wir", sagte Enrique – trotz einer Fehlentscheidung von Schiedsrichter Nicola Rizzoli in der Nachspielzeit, als der Italiener bei einem Gabi-Handspiel nur auf Freistoß und nicht auf Elfmeter entschied. Mit einem Treffer hätte sich Barca zumindest in die Verlängerung gerettet. "Es war ein klarer Elfmeter", ärgerte sich Sergio Busquets.

Barca hat damit nur eines der vergangenen fünf Pflichtspiele gewonnen, drei der letzten vier Partien gingen verloren. Das Ende der Serie von 39 ungeschlagenen Spielen bis zum Derby gegen Real am 2. April (1:2) scheint also seine Spuren hinterlassen zu haben. "Es ist augenscheinlich, dass wir in ein Loch gefallen sind", meinte Enrique. "Wir sind nicht in Topform, uns fehlt die Effizienz, vor allem wenn man in Betracht zieht, auf welchem Niveau wir heuer schon gespielt haben." (sid, APA, 14.4.2016)

Die Champions-League-Sieger und ihre Platzierung in der darauffolgenden Saison:

1992/93: Olympique Marseille, im Folgejahr nicht dabei
1993/94: AC Mailand, Finalniederlage
1994/95: Ajax Amsterdam, Finalniederlage
1995/96: Juventus Turin, Finalniederlage
1996/97: Borussia Dortmund, Halbfinal-Aus
1997/98: Real Madrid, Viertelfinal-Aus
1998/99: Manchester United, Viertelfinal-Aus
1999/00: Real Madrid, Halbfinal-Aus
2000/01: FC Bayern München, Viertelfinal-Aus
2001/02: Real Madrid, Halbfinal-Aus
2002/03: AC Mailand, Viertelfinal-Aus
2003/04: FC Porto, Achtelfinal-Aus
2004/05: FC Liverpool, Achtelfinal-Aus
2005/06: FC Barcelona, Achtelfinal-Aus
2006/07: AC Mailand, Achtelfinal-Aus
2007/08: Manchester United, Halbfinal-Aus
2008/09: FC Barcelona, Halbfinal-Aus
2009/10: Inter Mailand, Viertelfinal-Aus
2010/11: FC Barcelona, Halbfinal-Aus
2011/12: FC Chelsea, Aus in der Gruppenphase
2012/13: FC Bayern München, Halbfinal-Aus
2013/14: Real Madrid, Halbfinale-Aus
2014/15: FC Barcelona, Viertelfinal-Aus

  • Der FC Barcelona ist draußen, das ist eigentlich keine Überraschung.
    foto: apa/afp/julien

    Der FC Barcelona ist draußen, das ist eigentlich keine Überraschung.

Share if you care.