Golden State verbessert Rekord von Chicago mit 73. Sieg

14. April 2016, 11:33
25 Postings

Coach Kerr: "Glaube nicht, dass dieser Rekord jemals gebrochen wird" – Einmal mehr Gala-Vorstellung von Curry bei 125:104-Sieg gegen Memphis

Oakland (Kalifornien) – Die Golden State Warriors haben den historischen NBA-Siegrekord der Chicago Bulls und Basketball-Legende Michael Jordan verbessert. Der Meister der nordamerikanischen Basketball-Profiliga gewann am Mittwoch zum Abschluss des Grunddurchganges mit 125:104 gegen die Memphis Grizzlies und feierte den 73. Sieg im 82. Spiel. Chicago hatte 1995/96 zuvor unerreichte 72 Siege geschafft.

"Es war ein großartiges Ende einer unglaublichen 'regular season'", jubelte Warriors-Coach Steve Kerr. Er war auch bis dato im Besitz des Rekords, hatte er doch 1995/96 noch selbst für die Chicago Bulls gespielt. Geht es nach dem 50-Jährigen wird die neue Bestmarke nun für die Ewigkeit halten. "Ich glaube nicht, dass dieser Rekord jemals gebrochen wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Mannschaft 74 Spiele gewinnt und ich hoffe, dass das nicht unsere Fans von uns nächste Saison erwarten", sagte Kerr.

Lob gab es für sein Team von allen Seiten, darunter auch von Barack Obama. "Gratulation an die Warriors, eine großartige Gruppe von Jungs auf und abseits des Felds. Wenn jemand den Rekord der Bulls brechen musste, bin ich froh, dass sie es sind", sagte der US-Präsident. Der Siegrekord war aber nur eines der Highlights von Golden State in der bisherigen Saison. Die Warriors mussten als erstes Team überhaupt nie zwei Niederlagen am Stück hinnehmen, mit 34 gelangen so viele Auswärtssiege wie nie zuvor. Beeindruckend war auch der Saisonstart mit 24 Siegen in Folge. Zu Hause konnten gar die ersten 36 Partien allesamt gewonnen werden.

Im letzten Spiel vor den Play-offs zeigte Warriors-Superstar Stephen Curry erneut eine Gala-Vorstellung. Der wertvollste Spieler der vergangenen Saison erzielte 46 Punkte und versenkte zehn Dreipunktewürfe. Damit traf Curry in dieser Spielzeit 402 Versuche aus der Distanz – kein anderer Profi der NBA-Geschichte hat bisher nur die Marke von 300 erfolgreichen Dreiern geschafft. "Die Jagd auf den Rekord hat unseren Fokus aufrechterhalten. Wir waren schon im Play-off-Modus", sagte Curry. "Die letzten zwei Wochen waren physisch sehr anstrengend."

Die Warriors treffen in der ersten Runde der am Samstag beginnenden Play-offs auf die Houston Rockets und sind die großen Gejagten. (APA, 14.4.2016)

Ergebnisse der National Basketball Association (NBA) vom Mittwoch:
Boston Celtics – Miami Heat 98:88
Brooklyn Nets – Toronto Raptors 96:103
Chicago Bulls – Philadelphia 76ers 115:105
Charlotte Hornets – Orlando Magic 117:103
Cleveland Cavaliers – Detroit Pistons 110:112 n.V.
Dallas Mavericks – San Antonio Spurs 91:96
Houston Rockets – Sacramento Kings 116:81
Milwaukee Bucks – Indiana Pacers 92:97
Minnesota Timberwolves – New Orleans Pelicans 144:109
Washington Wizards – Atlanta Hawks 109:98
Golden State Warriors – Memphis Grizzlies 125:104
Los Angeles Lakers – Utah Jazz 101:96
Phoenix Suns – Los Angeles Clippers 114:105
Portland Trail Blazers – Denver Nuggets 107:99

Play-off-Paarungen, 1. Runde:

Eastern Conference: Cleveland Cavaliers – Detroit Pistons, Toronto Raptors – Indiana Pacers, Miami Heat – Charlotte Hornets, Atlanta Hawks – Boston Celtics

Western Conference: Golden State Warriors – Houston Rockets, San Antonio Spurs – Memphis Grizzlies, Oklahoma City Thunder – Dallas Mavericks, Los Angeles Clippers – Portland Trail Blazers

Share if you care.