Fed in "Beige Book": US-Wirtschaft wächst weiter

13. April 2016, 21:03
1 Posting

Lohnwachstum dank niedriger Arbeitslosenzahlen

Washington – Die US-Wirtschaft ist laut der US-Notenbank Fed von Ende Februar bis Anfang April weiter gewachsen. Zudem scheine die vergleichsweise niedrige Arbeitslosigkeit das Lohnwachstum anzukurbeln, erklärte die Fed am Mittwoch in ihrem Konjunkturbericht – im Fachjargon als "Beige Book" bekannt.

Die Löhne hätten im Berichtszeitraum in allen bis auf einen Bezirk der Fed zugelegt. In den meisten Bezirken seien die Verbraucherausgaben nur leicht gewachsen. Die US-Börsen bauten nach der Veröffentlichung des Berichts ihre Gewinne zunächst aus.

Schätzung von 0,2 Prozent Wachstum

Schätzungen von Ökonomen zufolge wird die amerikanische Wirtschaft im ersten Quartal aufs Jahr hochgerechnet nur um 0,2 Prozent zulegen. Zum Vergleich: Noch im vierten Quartal 2015 lag das Wachstum bei 1,4 Prozent. Nach der ersten Straffung der Geldpolitik seit fast zehn Jahren im Dezember hält die Fed den Leitzins in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,5 Prozent. Fachleute erwarten für Mitte oder gar erst Ende des Jahres eine weitere Erhöhung.

Fed-Chefin Janet Yellen hat angesichts der globalen Konjunkturflaute und der jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten ein vorsichtiges Vorgehen signalisiert. Eine Anhebung auf der nächsten Sitzung am 26. und 27 April gilt als unwahrscheinlich. Die Protokolle des März-Treffens zeigen, dass die Währungshüter derzeit uneins über den geeigneten Zeitpunkt für die nächste Erhöhung sind. (APA, 13.4.2016)

Share if you care.