Thiem gegen Daniel, Federer souverän

12. April 2016, 18:01
140 Postings

Vor Thiems Sieg gegen Struff Zyste am Fuß aufgeschnitten – Niederlage mit Marach im Doppel

Monte Carlo – Dominic Thiem hat seinen Auftaktsieg beim Masters-1000-Turnier von Monte Carlo am Montag gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff unter Schmerzen errungen. Der 22-Jährige war in der Früh mit extremen Schmerzen in der rechten kleinen Zehe aufgewacht. "Selbst das Gehen ist mir schwer gefallen und beim Einschlagen ist so gut wie gar nichts gegangen", postete er auf Facebook.

Eine Stunde vor Matchbeginn hatten die ATP-Ärzte eine Zyste zwischen Thiems vierter und fünfter Zehe entdeckt, sie aufgeschnitten und ausgedrückt. "Unter starken Schmerzen ist mir kurzfristig der Gedanke gekommen, w. o. zu geben. Aber da das nicht mein Stil ist, habe ich beschlossen, zu spielen. Nach einem grauslichen Start mit 1:6 ist es mir irgendwie noch gelungen das Match zu drehen und den Sieg einzufahren." Unter den Zuschauern war ÖFB-Rekordteamspieler Andreas Herzog.

Thiem spielt in Monte Carlo erstmals mit seinem neuen, von ihm mitentwickelten Racket "ProjectOne7" von Babolat. Am Dienstag verlor er an der Seite des Steirers Oliver Marach in der ersten Doppelrunde gegen David Marrero/Benoit Paire (ESP/FRA) 6:7 (5), 6:7 (4). Thiems Zweitrundengegner ist nach einem 6:3, 6:4-Sieg über den Franzosen Adrian Mannarino der Japaner Taro Daniel. Thiem trifft erstmals auf den 23-jährigen Weltranglisten-90.

Geglücktes Comeback von Federer

Roger Federer ist nach zweieinhalb Monaten mit einem Sieg auf die ATP-Tour zurückgekehrt. Der 34-jährige Schweizer bezwang in der zweiten Runde den Spanier Guillermo Garcia-Lopez in 74 Minuten mit 6:3, 6:4. Federer war den Tennisplätzen wegen einer Meniskusverletzung und einer Magen-Darm-Grippe 75 Tage ferngeblieben.

Gegen Garcia-Lopez kehrte Federer souverän auf die Tour zurück, dem beim Sandplatz-Klassiker an der Cote d'Azur als Nummer drei gesetzten Schweizer war die lange Pause nicht anzumerken. Erst kurz vor Ende der Partie hatte der 17-fache Grand-Slam-Sieger eine kurze Schwächephase, als er bei 6:3, 5:2 sein einziges Break gleich zu null kassierte. Die beiden einzigen Breakbälle im ersten Satz hatte Federer beim Stand von 4:2 mit zwei "Winnern" souverän abgewehrt.

Für Federer war es der erste Auftritt seit seiner Niederlage im Halbfinale der Australian Open Ende Jänner gegen Novak Djokovic. Die Meniskusverletzung, die zur ersten Operation in seiner 18-jährigen Profikarriere geführt hatte, hatte sich Federer aber am Tag danach beim Einlassen eines Bades für seine Zwillingstöchter zugezogen. Ende März verhinderte eine Magen-Darm-Grippe ein früheres Comeback in Miami. (APA, 12.4.2016)

  • Thiem: "Unter starken Schmerzen ist mir kurzfristig der Gedanke gekommen, w.o. zu geben."
    foto: reuters/french

    Thiem: "Unter starken Schmerzen ist mir kurzfristig der Gedanke gekommen, w.o. zu geben."

Share if you care.