Ars Electronica Festival: Gipfeltreffen der Cyber-Alchemisten

12. April 2016, 16:33
posten

Kreative Wissenschafter schaffen Brücke zu Kunst und Design

Linz – Das Thema des heurigen Ars Electronica Festivals darf als durchaus revolutionär angesehen werden. Gilt es doch den Versuch zu wagen, die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine völlig neu zu definieren.

Geladen ist in Linz von 8. bis 12. September unter dem Motto "Radical atoms – and the alchemists of our time" eine neue Generation von kreativen Wissenschaftern, die sich in ihrer Forschungsarbeit bevorzugt mit Künstlern und Designern verbünden und so die virtuelle Welt der Daten mit der physischen Welt unserer Körper verschmelzen.

"Aus Bits und Atomen werden Stoffe und Materialien mit völlig neuen Eigenschaften geschaffen", erläutert Gerfried Stöcker, künstlerischer Leiter des Ars Electronica Center. Er vergleicht die Methoden mit jenen der Alchemisten und ihrer geheimnisumwitterten Experimente.

Als Scientific Artist konnte für das heurige Themensymposium Hiroshi Ishii vom MIT Media Lab Boston gewonnen werden. Der Wissenschafter hat mit Radical Atoms ein aufsehenerregendes Forschungsprojekt am Laufen: Ambitioniertes Ziel ist es, die fundamentalen Beschränkungen aufzuheben, denen physische Atome im Gegensatz zu virtuellen Bits bislang unterliegen. (Markus Rohrhofer, 13.4.2016)

Share if you care.