DER STANDARD präsentiert:

12. April 2016, 14:36

„Die Rolle der Kulturpolitik in Zeiten wachsender sozialer Ungleichheit“ am 22. April 2016 um 18.00 Uhr

Die aktuellen Entwicklungen in Europa sind durch bereits überwunden geglaubte Formen wachsender sozialer Ungleichheit geprägt. Populistische Kräfte nehmen die Flüchtlingsbewegung zum Anlass, Errungenschaften kultureller Vielfalt in Frage zu stellen und Fantasien kultureller Homogenität zu propagieren.

Es diskutieren:
Gerald Bast

Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien

Kate Oakley
Professorin für Kulturpolitik, Director of Research and Innovation / University of Leeds

Isin Önol
Kuratorin und Autorin

Michael Wimmer
Lehrender an der Universität für angewandte Kunst Wien, Direktor EDUCULT

Moderation:
Michael Freund

Journalist und Lehrender an der Webster University Wien

Die Diskussion findet anlässlich des internationalen Symposiums „Soziale Ungleichheit und Kulturpolitik“, organisiert von der Universität für angewandte Kunst Wien, statt.

Programm und Informationen unter: www.dieangewandte.at

Freitag, 22. April 2016, 18.00 Uhr

Universität für angewandte Kunst Wien
Ausstellungszentrum Heiligenkreuzer Hof
Schönlaterngasse 5, 1010 Wien

Anmeldung: info@uni-ak.ac.at

Share if you care.