Neues Wiener Modefestival "Take" startet

18. April 2016, 14:15
3 Postings

Vor allem heimische Protagonisten werden ab Dienstag bei dem Festival rund um die Modepreisvergabe gefeaturt

Es ist ruhig geworden rund um die Wiener Modeszene. Konkurrierten bis vor einigen Jahren noch diverse Einzelpersonen und Plattformen um die Handvoll Modeschaffende, die es in der Stadt gibt, sind mittlerweile nur mehr zwei größere Organisationen übriggeblieben: der Unit-F-Nachfolgeverein Austrian Fashion Association und das Trio, das hinter der MQ Vienna Fashion Week steckt.

Für das Modefestival Take, das von Dienstag bis Samstag erstmals in den weitverzweigten Räumen der Alten Post über die Bühne geht, haben sich die beiden Teams zusammengetan. Gemeinsam fühlt man sich anscheinend stärker.

Recht heimisch

Im Programm sieht man das allerdings nur bedingt: Eingenommen wird eine strikt lokale Perspektive, gefeaturt werden in erster Linie heimische Protagonisten. Für diese ist die Verleihung der Modepreise der Stadt Wien und des Bundeskanzleramts traditionell eine wichtige Sache, dazu kommt heuer der Wien Products Accessories Award am Dienstag.

Am spannendsten verspricht die Einrichtung eines "Parcours" in der Alten Post zu werden, eines Ausstellungsformats mit mehr als 30 verschiedenen Positionen und gespeist aus unterschiedlichen Kunstgattungen.

Flankierend gibt es die von der Modemacherin Wally Salner kuratierte performative Gesprächsreihe "The Fashion of Speech", bei der drängende Fragen der Branche aufgeworfen werden, unter anderem am Donnerstag mit RONDO-Leiter Stephan Hilpold. (red, RONDO, 18.4.2016)

Take-Festival von 19. bis 23. April in der Alten Post, Dominikanerbastei 11, 1010 Wien

  • Ein Motiv von Mario Kiesenhofer, das im "Parcours" in der Alten Post zu sehen sein wird.
    foto: mario kiesenhofer

    Ein Motiv von Mario Kiesenhofer, das im "Parcours" in der Alten Post zu sehen sein wird.

Share if you care.