Alles gaaanz laaangsam

14. April 2016, 16:59
posten

Und es bewegt sich nicht: Ein Kind und sein Faultier

Seit der eigene Sohn "Zoomania" im Kino gesehen hat, stehen Faultiere hoch im Kurs. Immer wieder wird es imitiert, oder aber es fällt der Satz: "Das dauert vier Stunden." Wie praktisch, dass Jenny Offill und Chris Appelhans ihr Buch "Lucky!" genau diesem Tier gewidmet haben. Ein Mädchen – die Ich-Erzählerin – wünscht sich ein Haustier, bettelt ihre Mutter ständig an, bis sie auf das passende stößt: "Mein Faultier wurde per Kurier geliefert. Es war mittelgroß, hatte eine flache Nase und sah aus wie ein kleiner Clown."

Lucky, wie es getauft wird, macht genau das, was Faultiere tun: Es schläft. Als ein anderes Mädchen sich darüber mokiert, wird eifrig trainiert. "Stöckchen holte er in einem solchen Schneckentempo, dass ich in der Zeit zu Abend essen konnte", stellt die junge Besitzerin fest. Auch sonstige Übungen gestalten sich schwierig. Faultier bleibt eben Faultier. Kinder ab dem vierten Lebensjahr werden vergnügt der Geschichte folgen, über die Trainingserfolge lachen – und sich ein solches Haustier wünschen. Aber da kann man ja den Tierschutz ins Spiel bringen. (Peter Mayr, 15.4.2016)

  • Jenny Offill, Chris Appelhans"Lucky!"€ 13,40 / 40 SeitenAladin-Verlag 2016
    foto: aladin verlag

    Jenny Offill, Chris Appelhans
    "Lucky!"

    € 13,40 / 40 Seiten
    Aladin-Verlag 2016

Share if you care.