Rapid eröffnet Allianz-Stadion gegen Chelsea

12. April 2016, 12:13
377 Postings

Duell am 16. Juli, Londoner absolvieren danach Trainingslager in Kärnten und testen da auch wieder gegen den WAC

Wien/Wolfsberg – Rapid Wien hat für die Eröffnung des neuen Allianz-Stadions einen hochkarätigen Gegner an Land ziehen können. Die Hütteldorfer bekommen es am 16. Juli mit Englands in dieser Saison schwächelndem Meister Chelsea zu tun, wurde am Dienstag bei einem Pressetermin auf der Stadionbaustelle offiziell bekanntgegeben. Die Spekulationen der letzten Wochen haben damit ein Ende.

"Das ist ein super Gegner, eine Mannschaft, die absolutes Topniveau hat. Es ist eine große Herausforderung, gegen so eine tolle Mannschaft zu spielen, da freuen wir uns darauf", sagte Sportgeschäftsführer Andreas Müller. Auch Wirtschaftsgeschäftsführer Christoph Peschek fiebert dem 16. Juli entgegen: "Wir freuen uns auf Chelsea, das ist sportlich sehr reizvoll. Es sollte aber nicht der Zugang sein, ich komme wegen dem Gegner, sondern wegen Rapid."

Schwächelnde Londoner

Die Londoner holten sich im Vorjahr mit 87 Punkten souverän ihren fünften Meistertitel. Diese Saison blieben sie aber deutlich hinter den Erwartungen zurück und liegen nach 32 Spielen mit 44 Punkten nur auf Rang zehn, die nächste Europacupsaison wird daher aller Voraussicht nach ohne Blues-Beteiligung über die Bühne gehen. In der Champions League war im Achtelfinale gegen Paris St. Germain Endstation, auch in FA-Cup (Viertelfinale) und Ligacup (Achtelfinale) musste Chelsea vorzeitig die Titelträume begraben.

Welche Spieler die Rapid-Anhänger im Testspiel zu sehen bekommen, ist offen, da die EM-Endrunde in Frankreich erst am 10. Juli endet und auch die Copa America bis 26. Juni gespielt wird. Viele Teamspieler könnten daher noch im Urlaub sein.

Trainingslager in Kärnten

Das Wien-Gastspiel ist der Auftakt eines neuerlichen Österreich-Trainingslagers von Chelsea, bis 23. Juli beziehen die Londoner Quartier im Schlosshotel Velden, wo sie bereits 2014 residierten. Am 23. Juli 2014 hatten sie vor 28.700 Zuschauern in Klagenfurt gegen den WAC getestet (1:1), am 20. Juli (20 Uhr) kommt es nun zu einer Neuauflage dieses Duells im Wörtherseestadion.

"Chelsea ist einer der größten Klubs in England und wahrscheinlich jedem Fußballfan auf der Welt ein Begriff. Wir freuen uns alle schon sehr auf dieses Testspiel, das nicht nur für den Verein, sondern für alle WAC-Fans ein ganz besonderes Spiel sein wird", sagte WAC-Trainer Heimo Pfeifenberger. Der Vorverkauf beginnt am Montag.

Noch viel zu tun in Hütteldorf

Drei Monate vor dem Eröffnungsspiel gegen Chelsea gibt es indes in Rapids Allianz-Stadion noch viel zu tun. "Wir stehen noch sehr unter Druck, das wird erst am 30. Juni bei der Gesamtübergabe nachlassen", sagte Strabag-Bauleiter Roman Hornischer.

Im Moment werden unter anderem die Bohrarbeiten für die Sitzplätze auf der Tribüne ausgeführt. Vergangene Woche wurden bereits die Kioske auf der Promenade an Rapid übergeben. Hier kann nun mit den Innenausbauarbeiten begonnen werden. Anfang Mai wird der Fertigrasen geliefert, die Asphaltierungsarbeiten an den Außenanlagen sollen Anfang Juni fertig sein. Insgesamt arbeiten derzeit 300 Menschen verschiedener Firmen und Gewerke auf der Baustelle.

Rapid-Mari€

Peschek zeigte sich sowohl mit dem Baufortschritt als auch mit dem Abo-Vorverkauf zufrieden. Alleine im "Block West" wurden bisher 5.600 Abos verkauft, insgesamt sind es derzeit 11.500 Abos. Im VIP- und Businessbereich wurden bis jetzt 1.750 Plätze verkauft, was einer Auslastung von 73 Prozent entspreche, sagte Peschek. "Es sind außerdem nur noch fünf Logen am Markt. Wir sind über Plan."

Für alle Anhänger ändert sich im neuen Stadion einiges. Künftig wird nur noch mit einer nichtpersonalisierten Bezahlkarte ("Rapid-Mari€") bezahlt werden können, um Wartezeiten möglichst gering zu halten. (APA, 12.4.2016)

Share if you care.