Salzburger SPÖ trennt sich von Geschäftsführer

12. April 2016, 11:08
3 Postings

Auffassungsunterschiede über zukünftigen Kurs zwischen Felix Müller und Parteichef Steidl

Salzburg – Die Salzburger SPÖ trennt sich von ihrem Geschäftsführer Felix Müller. Die Entscheidung fiel am Montagabend einstimmig im Parteipräsidium. Grund sind Auffassungsunterschiede über den zukünftigen Kurs und die inhaltliche Strategie der Partei auch für die Landtagswahl 2018. Parteiintern galt Müller schon länger als umstritten.

Man habe sich darauf geeinigt, dass sich Müller schrittweise zurückziehen wird, sagte Landesparteichef Walter Steidl der APA. "Wir sind um eine schnelle Nachfolge bemüht, und ich werde rasch das Gespräch mit geeigneten Kandidaten suchen."

Von Müller habe man sich auf kollegiale Weise und in Freundschaft getrennt, so Steidl. "Er hat mit mir zusammen die Partei konsolidiert." Die Zusammenarbeit sei aber nicht mehr so gut gewesen wie früher. Der 41-jährige Jurist Müller hatte die Geschäftsführung im Oktober 2013 übernommen, damals auf ausdrücklichen Wunsch Steidls. (APA, 12.4.2016)

Share if you care.