Sektion 8 kritisiert Umgang der Wiener SPÖ mit Inseraten

10. April 2016, 17:38
85 Postings

Die Parteibasis forderte vor dem Landesparteitag eine Qualitätsprüfung der Medien, in denen die öffentliche Hand Inserate schaltet – und wurde abgeschmettert

Wien – Kurz vor dem Landesparteitag der Wiener SPÖ am kommenden Wochenende protestiert die rote Basis gegen das Vorgehen ihres Vorstands: Ein Antrag der Sektion 8 in der SPÖ Alsergrund, der darauf abzielt, bei der Schaltung von Inseraten der Stadt Wien und öffentlicher Unternehmen auf die Qualität der Medien zu achten, wurde von der Parteispitze an eine Arbeitsgruppe abgeschoben.

"Wien steckt sehr viel Geld in Zeitungsinserate", sagt Eva Maltschnig, Vorsitzende der Sektion 8, im STANDARD-Gespräch. Dabei sei die "Boulevardisierung" vieler Medien ein großes Problem. Aus diesem Grund brachte ihre Sektion einen Antrag ein, der fordert, dass Inserate nur noch an Zeitungen vergeben werden, die sich an den Ehrenkodex des österreichischen Presserats halten. Die zwölf Kapitel dieser journalistischen Spielregeln umfassen beispielsweise das Recht auf Persönlichkeitsschutz, den Schutz vor Diskriminierung und die Verpflichtung zu Gewissenhaftigkeit und Korrektheit in Recherche und Wiedergabe von Nachrichten.

Verstoße eine Zeitung dreimal in zwei Jahren gegen diese Vorgaben, soll sie – geht es nach Maltschnig – nicht mehr über Anzeigen aus öffentlicher Hand finanziert werden.

Zuweisung an Arbeitsgruppe

Zu einem Beschluss des Antrags wird es am Landesparteitag jedoch nicht kommen. Die interne Antragsprüfungskommission der SPÖ empfiehlt ihren Delegierten die Zuweisung an eine Arbeitsgruppe, die sich mit Medienförderung auseinandersetzen soll. "Die SPÖ will sich vor einer öffentlichen Entscheidung drücken", kritisiert Maltschnig. Die SPÖ würde unangenehme Anträge öfter an Arbeitsgruppen abschieben, um eine Positionierung zu vermeiden. "Es ist schade. Eine Position würde ja nicht gegen eine Arbeitsgruppe sprechen." (Oona Kroisleitner, 10.4.2016)

Zum Thema

  • Eva Maltschnig von der Sektion 8 der Wiener SPÖ will Inserate nicht wahllos vergeben.
    foto: andy urban

    Eva Maltschnig von der Sektion 8 der Wiener SPÖ will Inserate nicht wahllos vergeben.

Share if you care.