Brite verirrte sich beim Snowboarden in Tirol

10. April 2016, 10:54
4 Postings

Freundin verständigte Rettungskräfte – 42-Jähriger hatte kein Handy dabei

Obergurgl – Ein 42-jähriger Brite ist am Samstagabend in Obergurgl aus Bergnot gerettet worden. Der Snowboarder hatte bei seiner letzten Abfahrt im dichten Nebel die Orientierung verloren und kam von der Piste ab. Dort traute er sich nicht mehr weiter, hatte aber auch kein Handy dabei, um einen Notruf abzusetzen. Gefunden wurde er unverletzt nach einer Abgängigkeitsmeldung seiner Freundin gegen 21.30 Uhr.

Laut Auswertung der Skikarte war der 42-Jährige um 15.45 Uhr alleine mit der Festkogelbahn bergwärts gefahren, teilte die Tiroler Polizei mit. Als er danach nicht im Tal eintraf, setzte seine Freundin die Rettungskette in Gang. Einsatzkräfte der Bergrettung Obergurgl fanden den Mann schließlich im Bereich einer Skiroute im Verwall-Tal und brachten ihn in Sicherheit. (APA, 10.4.2016)

Share if you care.