Furioser Carroll als Arsenals Spielverderber

9. April 2016, 16:01
83 Postings

Gunners müssen sich nach 2:0-Führung gegen West Ham mit einem 3:3 begnügen – Carroll trifft in nur neun Minuten dreimal

London – Arsenal hat eine weitere Chance ausgelassen, im Rennen um die englische Fußball-Meisterschaft Boden gutzumachen. Der Tabellendritte musste sich am Samstag nach einem mitreißenden Schlagabtausch mit dem Londoner Rivalen West Ham mit einem 3:3-Remis begnügen. Als Spielverderber für die "Gunners" entpuppte sich dabei Stürmer Andy Carroll, der alle drei West-Ham-Tore besorgte.

Mesut Özil brachte Arsenal in der 18. Minute in Führung, Alexis Sanchez erhöhte in der 35. Minute auf 2:0 für die Gäste. Dann kam der große Auftritt von Carroll, der die Partie mit seinem Hattrick innerhalb von neun Minuten (44./45.+2/52.) drehte. Laurent Koscielny gelang in der 70. Minute noch der Ausgleich. In der Tabelle fehlen der Mannschaft von Trainer Arsene Wenger nun zehn Punkte auf Spitzenreiter Leicester, der am Sonntag bei Sunderland gastiert.

City besiegt West Bromwich Albion

Manchester City ist durch einen 2:1-(1:1)-Heimsieg über West Bromwich Albion der direkten Champions-League-Qualifikation etwas näher gekommen. Mit 57 Punkten rangieren die "Citizens"weiter auf Rang vier, nur noch zwei Zähler fehlen auf den Dritten Arsenal.

Vor dem Viertelfinal-Rückspiel vor eigenem Publikum gegen Paris St. Germain (Hinspiel 2:2) am Dienstagabend (20.45 Uhr) erzielten Sergio Aguero (19./Foulelfmeter) und Samir Nasri (66.) die Treffer für City. West Brom war gleich mit der ersten Chance nach sechs Minuten durch Stephane Sessegnon in Führung gegangen.

Pleite für Chelsea

Der entthronte Meister Chelsea hat erneut einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Londoner unterlagen in der Liga bei Swansea City mit 0:1 und hängen weiter auf Rang zehn fest. Ein Europacup-Startplatz scheint für das Team von Interimscoach Guus Hiddink in immer weitere Ferne zu rücken.

Das Goldtor für Swansea erzielte Gylfi Sigurdsson, bei der EM in Frankreich mit Island Gruppengegner Österreichs, auf sehenswerte Manier. ÖFB-Teamverteidiger Sebastian Prödl verfolgte das 1:1 seines Clubs Watford gegen den Tabellennachbarn Everton von der Bank aus. Der Vorsprung des Tabellen-15. auf die Abstiegszone beträgt bereits elf Punkte. (APA, 9.4.2016)

  • Nach dem zweiten Treffer für West Ham war Andy Carrolls Torhunger noch immer nicht gestillt.
    foto: afp/ ian kington

    Nach dem zweiten Treffer für West Ham war Andy Carrolls Torhunger noch immer nicht gestillt.

Share if you care.