Umfrage: Republikanern drohen ohne Trump hohe Stimmverluste

9. April 2016, 13:58
37 Postings

Etwa ein Drittel der Anhänger des Milliardärs würde demnach zu Hause bleiben oder die Demokraten wählen

Washington – Den US-Republikanern drohen einer Umfrage zufolge bei der Präsidentenwahl empfindliche Stimmverluste, sollte Donald Trump nicht zum Kandidaten gekürt werden. Etwa ein Drittel der Anhänger des Milliardärs würde in diesem Fall zu Hause bleiben oder sogar für die Demokraten stimmen, wie aus einer am Samstag veröffentlichten Reuters/Ipsos-Erhebung hervorgeht.

Der Wahlforscher Donald Green von der Columbia University nannte das Ergebnis eine "niederschmetternde Nachricht" für die Republikaner, da das Rennen knapp werden könnte. So habe Barack Obama bei seiner Wiederwahl 2012 im wichtigen US-Staat Florida nur mit weniger als einem Prozentpunkt Vorsprung gewonnen. "Die Republikaner haben eigentlich keinen Spielraum", sagte Green.

Trump führt

Gegenwärtig kämpft Trump gegen seine parteiinternen Rivalen Ted Cruz und John Kasich bei den Vorwahlen um die republikanische Kandidatur. Bisher führt der Milliardär nach Delegiertenstimmen und liegt auch in landesweiten Umfragen vorne. Sollte Trump allerdings nicht die erforderliche Stimmzahl erreichen, um auf Anhieb Kandidat zu werden, könnte auf dem Parteitag im Sommer ein anderer Republikaner auserwählt werden.

Experten zufolge zeichnen sich Trumps Anhänger durch eine starke Bindung an den Bewerber aus, der wegen umstrittener Bemerkungen über Frauen, Hispanics und Muslime im Kreuzfeuer der Kritik steht. Trump selbst hat vor Unruhen gewarnt, sollte er nicht Kandidat werden. (APA, Reuters, 9.4.2016)

Share if you care.