Ried gegen Mattersburg um wichtigen Sieg

8. April 2016, 14:44
posten

Gludovatz warnte von Stärken der Burgenländer bei Standards – Vastic wünscht sich Ergebnis wie im Herbst

Ried/Mattersburg – Die SV Ried hofft am Samstag im Heimspiel gegen den SV Mattersburg auf wichtige Punkte im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Sieben Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung des Vorletzten aus dem Innviertel auf Schlusslicht SV Grödig sechs Punkte – zu wenig nach dem Geschmack von Trainer Paul Gludovatz.

Für den 69-Jährigen hat jede der kommenden Partien Endspiel-Charakter, so auch das Kräftemessen mit dem SVM, gegen den die Rieder in dieser Saison nur einen Punkt aus drei Matches holten. "Wenn man drei Mal hintereinander gegen einen Gegner nicht gewinnt, dann weiß man, dass man nicht der Favorit sein kann", erklärte Gludovatz.

In besonders unliebsamer Erinnerung ist dem Burgenländern noch das bisher letzte Kräftemessen mit den Mattersburgern im Februar. Damals reichte es für Ried im Pappelstadion trotz einer 3:1-Führung und numerischer Überlegenheit nur zu einem 3:3.

Dennoch spekuliert Gludovatz nach zuletzt nur einem Sieg aus den vergangenen sieben Runden wieder mit drei Punkten. "Aber die Mattersburger haben ein sehr gutes Offensivspiel, sie können jeden Gegner unter Druck setzen. Bei den Standards haben sie immer vier, fünf Riesen im Strafraum. Wir brauchen eine gute Defensivleistung und müssen Standards vermeiden. Das ist die Basis, dass wir punkten können", sagte der Ried-Coach.

Sein Mattersburg-Kollege Ivica Vastic hofft gegen die Oberösterreicher auf eine Wiedergutmachung für das Heim-0:3 in der Vorwoche gegen die Admira. "In Ried wird es ein ganz anderes Spiel werden, da wartet eine disziplinierte Truppe auf uns, die in punkto Klassenerhalt noch immer nicht in ruhigen Gewässern fährt und auch dementsprechend aggressiv auftreten wird. Daher wird es auch von unserer Seite die nötige Disziplin in der Defensive geben müssen, um dagegenhalten zu können", vermutete der Ex-Teamspieler.

An den 1:0-Sieg im Innviertel im Herbst denkt Vastic noch gerne zurück. "Wenn wir es erneut schaffen, die Rieder von unserem Tor fernzuhalten, ergeben sich sicherlich einige Räume in der Offensive, die wir hoffentlich besser nutzen können", erklärte der gebürtige Kroate. (APA, 8.4.2016)

SV Ried – SV Mattersburg (Ried, Keine-Sorgen-Arena, Samstag 18.30 Uhr, SR Schörgenhofer). Bisherige Saisonergebnisse: 1:4 (a), 0:1 (h), 3:3 (a)

Ried: Gebauer – Janeczek, Filipovic, Ziegl – Hart, Polverino, Trauner, Prada – Walch, Möschl – Fröschl

Ersatz: Durakovic – Bergmann, Elsneg, Honsak, Sikorski, Gavilan, Kreuzer

Es fehlen: Reifeltshammer, Schubert (beide gesperrt), Antonitsch (Seitenbandeinriss), Streker (Schulterluxation und Knochenabsplitterung)

Mattersburg: Kuster – Farkas, Malic, Mahrer, Novak – Jano – Röcher, Perlak, Prietl – Bürger, Pink

Ersatz: Borenitsch – Höller, Rath, Ertlthaler, Maksimenko, Sprangler, Ibser, Templ

Es fehlt: Grgic (nach Kreuzbandriss)

Share if you care.