Salzburg: Gedenken an ermordete Roma-Kinder "aufpoliert"

8. April 2016, 15:19
10 Postings

Putzaktion des Stolpersteine-Komitees beim ehemaligen "Zigeunerlager Maxglan" anlässlich des Internationalen Tags der Roma

Salzburg – Unter dem Motto "Erinnerung aufpolieren" schritten mehrere Mitglieder des Salzburger "Personenkomitees Stolpersteine" am Freitagnachmittag zu einer Putzaktion anlässlich des Internationalen Tags der Roma. Im Rahmen einer kleinen Gedenkfeier wurden für ermordete Roma verlegte Steine gereinigt. Die 2007 verlegten Gedenksteine waren über die Jahre Wind und Wetter ausgesetzt und ihre Oberflächen aus Messing daher stark oxydiert.

Der Ort, an dem die kleinen Mahnmale in den Boden eingesetzt worden waren, liegt in der Nähe des sogenannten "Zigeunerlagers Maxglan": In Salzburg wurden Anfang September 1940 die 213 auf dem Salzburger Trabrennplatz internierten Roma und Sinti in das noch heute so bezeichnete Lager verlegt. Dieses befand sich in Widerspruch zu seinem Namen im Stadtteil Leopoldskron-Moos unweit des Schwarzgrabenwegs.

17 Steine für Kinder

"Eigentlich könnten hier 190 Stolpersteine liegen", sagt Gert Kerschbaumer, Historiker und Mitglied des Personenkomitees Stolpersteine. Man habe sich aber seinerzeit entschlossen, nur 17 Steine für jene Kinder zu verlegen, die in Unfreiheit geboren und später von den Nationalsozialisten im KZ Auschwitz ermordet worden waren.

Am 14. Lebenstag getötet

Anfang April 1943 wurden siebzehn der im "Zigeunerlager" geborenen Kleinkinder mit ihren Müttern, Vätern oder Pflegeeltern nach Auschwitz-Birkenau deportiert. Frau Therese Herzenberger war bei ihrem registrierten Zugang schwanger: Das Baby Sonia wurde an seinem 14. Lebenstag getötet.

Der 8. April ist der internationale Tag der Roma, an dem jährlich an den Völkermord – "Porajmos" (Verschlingen) – durch das NS-Regime gedacht wird. Rund 20.000 Roma und Sinti wurden allein im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau ermordet. (Thomas Neuhold, 8.4.2016)

Informationen zum "Zigeunerlager Maxglan" finden Sie unter

http://www.stolpersteine-salzburg.at/de/orte_und_biographien?victim=Baumann,Agathe

  • Mitglieder des Salzburger Personenkomitees Stolpersteine reinigten die kleinen Mahnmale, die für in Auschwitz ermordete Kinder verlegt worden waren.
    foto: thomas neuhold

    Mitglieder des Salzburger Personenkomitees Stolpersteine reinigten die kleinen Mahnmale, die für in Auschwitz ermordete Kinder verlegt worden waren.

  • Die Stolpersteine am Salzburger Schwarzgrabenweg erinnern an 17 in Unfreiheit geborene und später von den Nazis ermordete Kinder.
    foto: thomas neuhold

    Die Stolpersteine am Salzburger Schwarzgrabenweg erinnern an 17 in Unfreiheit geborene und später von den Nazis ermordete Kinder.

Share if you care.