Spaniens Spitzentrio gegen Mittelständler

8. April 2016, 12:45
2 Postings

Barcelona und Atletico zu Gast bei Angstgegnern – Real will mit Pflichtsieg im Heimspiel gegen Eibar Druck auf "Barca" erhöhen

Madrid – In der 32. Runde der spanischen Fußball-Meisterschaft geht es für das Spitzentrio gegen Mittelständler. Tabellenführer und Titelverteidiger FC Barcelona gastiert am Samstagabend in San Sebastian beim Zehnten Real Sociedad, der sechs Punkte zurückliegende Verfolger Atletico Madrid in Barcelona beim 13. Espanyol und Real Madrid empfängt bereits am Nachmittag den Neunten Eibar.

"Wir haben Barcelona oft in den vergangenen Jahren geschlagen und können sie auch am Samstag wieder besiegen", lautete die Kampfansage von Sociedad-Mittelfeldspieler Asier Illarramendi. "Barca" tut sich in San Sebastian in der Tat schwer, setzte es für den Champions-League-Sieger doch dort in den jüngsten fünf Partien seit dem Wiederaufstieg der Basken im Jahr 2011 gleich vier Niederlagen. Die Gäste müssen außerdem auf Top-Torjäger Luis Suarez (Gelb-Sperre), der zuletzt am Dienstagabend beide Treffer beim 2:1-Champions-League-Heimsieg im Viertelfinal-Hinspiel gegen Atletico Madrid erzielt hatte, verzichten.

Angstgegner

Atletico bekommt es ebenfalls mit einem Angstgegner zu tun, hat man doch bei Espanyol Barcelona seit September 2012 nicht mehr gewonnen. Stadtrivale Real könnte damit bereits am Samstagabend erster Barca-Jäger sein. Die "Königlichen" hoffen nach dem 2:1-Auswärtssieg im "Clasico" am vergangenen Samstag auf den nächsten Punkteverlust des Spitzenreiters und damit den Rückstand von aktuell sieben Zählern weiter reduzieren zu können.

Für den angepeilten Pflichtsieg im Heimspiel gegen Eibar ist aber eine deutliche Steigerung von Cristiano Ronaldo und Co. gegenüber der 0:2-Champions-League-Niederlage vom Mittwoch in Wolfsburg nötig. Der gesperrte Kapitän Sergio Ramos und der am Knie verletzten Stürmer Karim Benzema stehen Real-Trainer Zinedine Zidane gegen den Club aus der baskischen Kleinstadt nicht zur Verfügung.

Real wird zudem einige Spieler schonen. Nicht in den Kader berufen wurden unter anderem Stammtorhüter Keylor Navas und Mittelfeldmotor Luka Modric, wie der Club am Freitag mitteilte.

Eibar und Wolsfburg

Auf Fragen zur Begegnung mit den Wolfsburgern, die das Hinspiel überraschend mit 2:0 gewonnen hatten, meinte Trainer Zinedine Zidane: "Erst einmal müssen wir das Spiel gegen Eibar gewinnen, wir dürfen in der Liga keine Punkte mehr verlieren." Mit Blick auf das CL-Rückspiel am Dienstag äußerte er sich zuversichtlich. "Die Fans werden uns keinen schlechten Empfang bereiten, ich bin sicher, dass sie uns unterstützen werden. Für uns steht die ganze Saison auf dem Spiel", meinte der Franzose.

Über seine Zukunft denke er nicht nach, beteuerte der 43-Jährige, der allerdings eine Entlassung für den Fall des Scheiterns in der Königsklasse nicht ausschließen wollte. "Wenn wir ausscheiden, kann sich natürlich alles ändern. Das ist Fußball." (APA, 8.4.2016)

Share if you care.