USA: Weitere Diesel-Klage gegen Daimler

8. April 2016, 11:57
11 Postings

Der deutscher Autobauer weist den Vorwurf der Abgaswert-Manipulation bei Mercedes-Modellen zurück

Frankfurt – Der deutsche Autohersteller Daimler wird in den USA mit einer weiteren Sammelklage wegen angeblicher Abgasmanipulationen bei Dieselfahrzeugen konfrontiert. Besitzer von Mercedes-Modellen mit Blue-Tec-Dieselmotoren aus 13 Bundesstaaten reichten eine Klage gegen den Autobauer bei einem Bezirksgericht in New Jersey ein, wie die Anwaltskanzlei Hagens Berman mitteilte.

Es sei "wahrscheinlich", dass die Fahrzeuge eine illegale Abschalteinrichtung ("defeat device") enthielten. Daimler wies die Vorwürfe am Freitag zurück. "Eine Funktion, die die Abgasnachbehandlung unzulässig reduziert, verwenden wir in Fahrzeugen von Mercedes-Benz nicht", erklärte der Autobauer. Die Stuttgarter seien überzeugt, dass alle Fahrzeuge den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Bereits im Februar hatte Hagens Berman eine Klage gegen Daimler eingereicht. Damals wurde den Schwaben nur vorgeworfen, dass die Abgaswerte bei Temperaturen unter zehn Grad Celsius die Grenzwerte überschreiten. Nun wirft die Kanzlei Daimler vor, dass die Mercedes-Modelle beim Abgasausstoß in nahezu allen realistischen Fahrbedingungen die Grenzwerte übertreffen. Daimler werbe damit, dass seine Diesel-Motoren mit Blue-Tec-Abgasreinigung besonders umweltfreundlich seien.

Illegale Softwaren bei VW

Seit dem Bekanntwerden des Volkswagen-Abgasskandals wurden wiederholt auch gegen andere Autobauer Anschuldigungen erhoben, Abgaswerte zu manipulieren. Volkswagen hatte im September eingeräumt, bei weltweit elf Millionen Fahrzeugen eine illegale Software eingesetzt zu haben. Diese erkennt, ob sich ein Auto auf dem Prüfstand befindet – und hält nur dann die Stickoxidgrenzwerte ein. Wegen des Skandals sieht sich der Wolfsburger Konzern bereits mit zahlreichen Klagen von Behörden, Autobesitzern und Aktionären konfrontiert. Unter anderem läuft bereits eine Klage des US-Justizministeriums im Volumen von 46 Mrd. Dollar (rund 40 Mrd. Euro) wegen Verstößen gegen Umweltgesetze. (APA/Reuters, 8.4.2016)

  • Daimler droht neues Ungemach aus den USA.
    foto: reuters/hannibal hanschke

    Daimler droht neues Ungemach aus den USA.

Share if you care.