Außenhandel: Mehr Importe, weniger Exporte

8. April 2016, 10:05
1 Posting

Die Einfuhren aus den USA nach Österreich legten zu Jahresbeginn um elf Prozent zu

Wien – Der Außenhandel Österreichs ist im Jänner in etwa auf dem Niveau des Vorjahresmonats geblieben, geht aus vorläufigen Daten der Statistik Austria am Freitag hervor. Demnach stiegen die Einfuhren um 0,7 Prozent auf 10,21 Mrd. Euro und die Ausfuhren gingen marginal um 0,03 Prozent auf 9,63 Mrd. Euro zurück. Das Handelsbilanzdefizit erhöhte sich somit von 0,51 auf 0,58 Mrd. Euro.

Aus der EU wurden Waren im Wert von 6,69 Mrd. Euro importiert. Das ist ein Rückgang von 1,5 Prozent. In die EU wurden Waren im Wert von 6,81 Mrd. Euro exportiert, ein Plus von 0,02 Prozent. Das ergibt einen Handelsbilanzüberschuss mit der EU von 0,11 Mrd. Euro.

Die Importe aus Drittstaaten legten um 5,3 Prozent auf 3,52 Mrd. Euro zu, die Exporte verringerten sich um 0,1 Prozent auf 2,82 Mrd. Euro. Das Außenhandelsdefizit mit den Drittstaaten belief sich somit auf 0,69 Mrd. Euro.

Bedeutendster Handelspartner hinter Deutschland waren im Jänner die USA. Die Einfuhren aus den USA erhöhten sich um 11,2 Prozent auf 0,82 Mrd. Euro, die Ausfuhren stiegen um 5,4 Prozent auf 0,70 Mrd. Euro. (APA, 8.4.2016)

Share if you care.