Thailand: In U-Haft sitzender Oberösterreicher wird angeklagt

7. April 2016, 15:14
28 Postings

Dürfte unwissentlich versucht haben, Falschgeld zu wechseln

Bangkok/Freistadt – Ein 25-jähriger Mühlviertler, der seit Jänner in Thailand in U-Haft sitzt, wird nun angeklagt. Außenamtssprecher Thomas Schnöll bestätigte der APA am Donnerstag einen entsprechenden Bericht im "Neuen Volksblatt". Der Oberösterreicher, der als Tourist in Thailand war, dürfte unwissentlich versucht haben, gefälschte Banknoten wechseln zu lassen, die ihm beim Glücksspiel untergejubelt wurden.

Der Prozess soll in der zweiten Junihälfte beginnen. Ein Rechtsanwalt vor Ort verfolge gemeinsam mit der österreichischen Botschaft das Verfahren, so Schnöll. Derzeit kenne man aber die Anklage noch nicht genau und wisse daher auch nicht, welche Strafe dem Oberösterreicher drohen könnte. (APA, 7.4.2016)

Share if you care.