Taxler-Mercedes in Wien-Penzing geraubt

7. April 2016, 12:12
7 Postings

Männer ließen sich von Lenker in Sackgasse chauffieren und bedrohten ihn mit Schusswaffe und flüchteten dann mit dem Fahrzeug

Wien – Zwei Männer haben in der Nacht auf Donnerstag in Wien-Penzing ein Taxi geraubt. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger hatte ein Taxilenker, Jahrgang 1968, wegen des Überfalls Anzeige erstattet. Er gab an, dass gegen 4.00 Uhr beim Standplatz Hütteldorfer Straße in Rudolfsheim-Fünfhaus bei ihm eingestiegen waren und sich zu einer Busstation in Penzing führen ließen.

Dort ließen sich sie sich in eine Sackgasse weiterbringen. An deren Ende spürte der Lenker plötzlich eine auf ihn gerichtete Schusswaffe. Einer der Männer forderte seine Geldbörse und die Schlüssel seines Mercedes. Dann stiegen die Räuber aus, wobei der Taxler sah, dass der eine weiter die Faustfeuerwaffe auf ihn gerichtet hatte. Die Täter sagten, der Lenker solle sich vom Wagen entfernen. Dann sprangen sie in den Mercedes und brausten davon.

Von Kollegen gefahren

Der Taxifahrer ließ sich daraufhin von einem Kollegen in die Polizeiinspektion Maroltingergasse bringen, wo er die Anzeige erstattete. Von den Räubern und auch vom Fahrzeug fehlte jede Spur. Das Taxi war jedenfalls nicht mehr zu orten, was bedeutet, dass die Täter die entsprechenden Gerätschaften aus dem Auto entfernt haben dürften. Für die Polizei ist der Fall ziemlich ungewöhnlich: Normalerweise werden Taxis nicht geraubt, wenn die Lenker überfallen werden. (APA, 7.4.2016)

  • Artikelbild
    foto: reuters/leonhard foeger
Share if you care.