Augenklappe: "Quantum Break" brandmarkt unschuldige PC-Spieler als Piraten

7. April 2016, 10:56
14 Postings

Easter-Egg sollte eigentlich illegale Versionen des Shooters entlarven, wird aber auch durch einen Bug ausgelöst

Um Piraterie auf PC vorzubeugen, nutzt Microsofts neuer Shooter "Quantum Break" den hartnäckigen Kopierschutz Denuvo. Zudem hat sich Hersteller Remedy Entertainment einen Gag einfallen lassen, der Nutzer unautorisierter Kopien des Spiels brandmarken soll: Eine Augenklappe über dem Gesicht des Protagonisten Jack Joyce.

Entdeckt wurde dies von einigen PC-Spielern, die Screenshots des "Piraten Jack" auf der Plattform Reddit veröffentlichten. Illegale Versionen sollen dabei allerdings nicht zum Einsatz gekommen sein. anstelle dessen dürfte der witzige Piraterieschutz durch einen Bug im System ausgelöst worden sein.

Irrtum

Cracks von "Quantum Break" sind aufgrund des Denuvo-Kopierschutzes nämlich bislang nicht zu haben. Um das Spiel im Glauben zu lassen, man sei ein Pirat, reiche es tatsächlich bereits aus, sich nach dem Start des Spiels aus dem Windows Store auszuloggen.

Remedy hat den Fehler bereits bestätigt und erklärt, dass man zur Behebung des Problems lediglich das Spiel neustarten müsse. "Quantum Break" ist Anfang der Woche exklusiv für Windows 10 und Xbox One erschienen. Die Piratenaugenklappe hatte Remedy das erste Mal beim Spiel "Alan Wake" eingebaut. (zw, 7.4.2016)

wirspielen
Video: So spielt sich "Quantum Break".
  • Die Augenklappe sollte eigentlich nur illegale Versionen von "Quantum Break" entlarven.
    foto: screenshot/reddit

    Die Augenklappe sollte eigentlich nur illegale Versionen von "Quantum Break" entlarven.

Share if you care.