ÖWA-Plus-Studie: Mobile Nutzung steigt weiter rasant

7. April 2016, 12:19
3 Postings

Nur mehr 32,8 Prozent aller Nutzer verwenden das Internet ausschließlich mit stationären Endgeräten. derStandard.at kommt bei den Dachangeboten auf 30,9 Prozent Reichweite

Wien – Nur mehr 32,8 Prozent aller Nutzer verwenden das Internet ausschließlich mit stationären Endgeräten wie Stand- oder Tablet-PC. Zwei Drittel der User nutzen das Internet mobil, ergibt die ÖWA-Plus-Studie für das vierte Quartal 2015. Im Vergleichszeitraum 2014 lag dieser Wert bei 59,7 Prozent. Bei den 14-bis 19-Jährigen liegt der Anteil der mobilen Nutzung mittlerweile bei 90,5 Prozent.

Die Überschneidungzwischen den stationären und den mobilen Nutzern liegt über alle ÖWA Plus-Angebote hinweg bei 42,6 Prozent auf Monatsebene und bei 28,7 Prozent auf Wochenebene.

Dachangebote

Beim Reichweitenranking auf Monatsbasis liegt bei den Dachangeboten – das sind jene Seiten, die mehrere Domains bündeln – ORF.at Network weiter an erster Stelle und kommt auf 3.105.000 Unique User (50,2 Prozent). Dahinter folgen das styria digital one-Dachangebot mit 3.034.000 Unique Usern (49 Prozent) und das Dachangebot von willhaben.at mit 2.632.000 Unique Usern (42,5 Prozent). derStandard.at kommt bei den Dachangeboten auf 1.911.635 Unique User und 30,9 Prozent Reichweite gegenüber 29,4 Prozent im vierten Quartal 2014.

Einzelangebote

Bei den Einzelangeboten führt willhaben.at (2.614.000 Unique User, 42,3 Prozent), gefolgt von krone.at (2.001.000 Unique User, 32,2 Prozent) und derStandard.at (1.894.000 Unique User und 30,6 Prozent).

Erstmals nimmt das Einzelangebot vice.com an der ÖWA Plus teil. Die Plattform kommt auf 330.597 Unique User und eine Reichweite von 5,3 Prozent.

Vermarkter

Bei den Vermarktern liegt styria digital one mit 4.013.000 Unique Usern (64,9 Prozent) vor Goldbach Audience mit 3.766.000 Unique Usern (60,9 Prozent) und dem AboutMedia-Netzwerk mit 2.525.000 Unique Usern (40,8 Prozent).

Nutzungsschwerpunkte

Die Verwendung von Suchmaschinen liegt bei den Nutzungsschwerpunkten mit 94,3 Prozent in Führung. Dahinter folgen das Versenden und Empfangen von privaten E-Mails (90,8 Prozent) und das Abfragen von Wetterdiensten (81,2 Prozent). Auf Platz vier folgt das Interesse für Nachrichten und Politik (76,6 Prozent) vor der zielgerichteten Suche nach Angeboten (75,5 Prozent) und Routenplanung (74,2 Prozent). (red, 7.4.2016)

Hintergrund
Mit der 17. Erhebung der ÖWA Plus-Studie im Regelbetrieb werden Reichweiten-und Strukturdaten für 69 Teilnehmer mit 124 Online Angeboten (davon 86Einzelangebote und 38 Dachangebote), sechs Vermarktungsgemeinschaften und 1.228 buchbare Belegungs-einheiten veröffentlicht.

Das ÖWA Plus-Universum repräsentiert mit 5,7 Millionen Menschen 91,5 Prozent aller Internetnutzer im Erhebungszeitraum (4. Quartal 2015) und deckt damit den österreichischen Internetmarkt weitgehend ab.

Aus methodischen Gründen berücksichtigt die Webanalyse die App-Nutzung in der Studie bisher noch nicht.

Link
Österreichische Webanalyse

Share if you care.