Huawei stellt Flaggschiff P9 vor: Mit Leica-Doppelkamera

6. April 2016, 16:52
116 Postings

Smartphone soll mit scharfen Fotos punkten, Gerät ab 550 Euro erhältlich

Nur Samsung und Apple verkaufen mehr Smartphones. Im vergangen Jahr hat der chinesische Hersteller Huawei eine beachtliche Aufholjagd hingelegt und mit über 100 Millionen verkauften Handys altgediente Hersteller wie LG oder Sony überholt. Seinen Ritterschlag holte sich Huawei, als man gemeinsam mit Google das Android-Vorzeige Smartphone Nexus 6P baute. Und das Unternehmen ist noch nicht am Ende seiner Ziele: Man will Apple überholen die Nummer 2 am Smartphone-Markt werden.

Kooperation mit Leica

Um dieses Ziel zu erreichen hat man sich mit deutschen Kamerahersteller Leica zusammengetan. Das erste Produkt der beiden Firmen wurde am Mittwoch in London vorgestellt. Das P9 ist das neue Android-Flaggschiff des Unternehmens, das mit einer Dualkamera daher kommt. Die beiden auf der Rückseite angebrachten Kameras (12 Megapixel) sind auch das Herzstück und Highlight des Smartphones, die von Leica-Chef Oliver Kaltner präsentiert wurde. Die verbauten Linsen von Leica sollen Fotos in hoher Schärfe und Kontrast, auch bei schlechten Lichtverhältnissen, liefern.

huawei device

Auch größere Variante erhältlich

Dafür hat Huawei einen Schwarzweiß- und einen RGB-Sensor verbaut. Die Monochrom-Kamera soll Kontraste besser erkennen und kann bei Aufnahmen unterschiedliche Belichtungszeiten nutzen. Auch sollen die Kameras bis zu 300 Prozent mehr Licht einfangen können und so das Detailreichtum um 50 Prozent erhöhen. Der Autofokus soll sich blitzschnell wechselnden Motiven anpassen.

Auffällig ist allerdings, dass keine 4K-Videos aufgenommen werden können, wie das bei High-End-Smartphones mittlerweile recht geläufig ist. Als Sensor kommt ein IMX 298 von Sony zum Einsatz. An der Vorderseite gibt es eine zweite Kamera mit 8 Megapixel.

Kirin-955-Prozessor

Das P9 kommt als 5.2 Zoll den Markt. Im Inneren werkt ein Kirin-955-Prozessor, der wie gewohnt von der Huawei-Tochter Hisilicon geliefert wird. Dabei handelt es sich um einen Achtkerner, der wie andere aktuelle Smartphone-Chips den Big-Little-Aufbau verwendet. Es gibt also vier flotte Kerne mit einem maximalen Takt von 2,5 GHz sowie vier langsamere Cores mit 1,8 GHz. Das LTE-Handy hat drei Gigabyte RAM und 32 Gigabyte internen Speicher. Mittels microSD-Karte kann der Spiecherplatz erweitert werden.

In Sachen Konnektivität warten die Handys mit LTE (Cat 6), ac-WLAN, Bluetooth 4.2, NFC und einer Typ-C-Buchse für verdrehsichere USB-Stecker auf. Der Akku im 144 Gramm schweren P9 liefert 3000 Milliamperestunden (mAh).

Android 6.0

Als Software wird Android 6.0 Marshmallow mitgeliefert, das um Huaweis Emotion UI 4.0 erweitert wurde. Der Preis für das kleinste Modell liegt bei 550 Euro, es soll Mitte Mai in den Handel kommen.

Ergänzend stellte Huawei auch das P9 Plus vor, dessen Display 5,7 Zoll groß ist, über einen stärkeren Akku (3400 mAh) verfügt. Der Preis soll bei 900 Euro liegen.

Beide Telefone stecken in einem knapp sieben Millimeter dünnen Unibody-Gehäuse aus Aluminium. Beide Modelle bringen einen Fingerabdrucksensor mit, der per Fingerwisch oder -tipp auch zur Navigation und Steuerung genutzt werden kann – etwa zum Herunterrollen der Benachrichtigungsleiste, zum Durchsehen von Fotos per Wischen oder zum Annehmen von Anrufen und zum Auslösen der Kamera per Fingertipp. (Markus Sulzbacher aus London, 6.4.2016)

Hinweis:

Die Reise nach London erfolgte nach Einladung von Huawei.

Link

Huawei

  • Auf die Partnerschaft mit Leica ist Huawei sichtlich stolz
    foto: sum

    Auf die Partnerschaft mit Leica ist Huawei sichtlich stolz

  • Das Gerät verfügt über zwei Leica-Kameras
    standard/sum

    Das Gerät verfügt über zwei Leica-Kameras

  • Das P9 läuft auf Android 6.0
    standard/sum

    Das P9 läuft auf Android 6.0

  • Scarlett Johannson ist Markenbotschafterin von Huawei
    standard/sum

    Scarlett Johannson ist Markenbotschafterin von Huawei

Share if you care.