"Wings for Life": Marcel Hirscher sucht Mitläufer

6. April 2016, 12:39
4 Postings

Der Charitylauf unterstützt weltweit Projekte der Rückenmarksforschung. Der Skirennläufer sucht über Facebook Mitläufer für sein Team am 8. Mai

"Wer läuft mit mir für die, die es nicht können?" Mit diesen Worten ruft Ski-Superstar Marcel Hirscher auf Facebook dazu auf, sich seinem Team beim "Wings for Life World Run" am 8. Mai in Wien anzuschließen. Der fünffache Gesamtweltcupsieger nimmt zum dritten Mal an dem Charitylauf teil, im Vorjahr schaffte er 22 km, bis ihn das Catcher Car überholte.

"Beim Wings for Life World Run in Wien werde ich erneut versuchen, so weit wie möglich zu laufen. Ob ich so kurz nach der Saison die 22 Kilometer aus dem Vorjahr knacken kann, bleibt abzuwarten. Wäre natürlich toll, aber am Ende des Tages geht es nur um eins: Hauptsache man ist dabei, ganz egal, wie weit man kommt", wird der 27-jährige in einer Ausendung zitiert.

Wer dem Team "Marcel Hirscher" beitreten will, muss sich zunächst unter wingsforlifeworldrun.com anmelden, und sich dann unter wingsforlifeworldrun.com/marcelhirscher dem Team des Salzburgers anschließen.

Die Erlöse des "Wings for Life Word Run" fließen weltweit in Projekte der Rückenmarksforschung. Im Vorjahr kamen 4,2 Mio. Euro zusammen, die sich aus Start- und Spendengeldern zusammensetzen. (APA, 6.4.2016)

Wings for Life ist eine gemeinnützige Stiftung für Rückenmarksforschung, die zum Ziel hat, Querschnittlähmung als Folge von Rückenmarksverletzungen heilbar zu machen. Die staatlich anerkannte Organisation fördert mit Spendengeldern weltweit aussichtsreiche Forschungsprojekte zur Heilung des verletzten Rückenmarks. Wings for Life garantiert, dass 100 Prozent der erhaltenen Spendengelder in die Forschung fließen. Sämtliche administrativen Kosten der Stiftung werden vom Unternehmen Red Bull getragen.

Mehr zum Thema:

Was Hobbysportler falsch machen

Flüchtlingsprojekt: Afghanische Laufburschen

Gut laufen: "Wings for Life World Run – Selfie Run App"

  • Artikelbild
    foto: apa/georg hochmuth
Share if you care.