Peinlich: Chinas oberster Zensor muss bei Vortrag Zensur umgehen

6. April 2016, 11:19
85 Postings

Vor aller Augen wird der Erfinder der "Großen Firewall" gezwungen, sich via VPN zu verbinden

Der chinesische Informatiker Fang Binxing gilt als hervorragender Experte, was IT-Sicherheit und Überwachungsmaßnahmen betrifft. Seine Kenntnisse setzt er ein, um Milliarden Chinesen aus dem WWW auszusperren: Fang gilt als Architekt der "Großen Firewall", die ausländische Webseiten in China sperrt. Nun ist Fang die Zensur selbst zum Verhängnis geworden. Bei einem Vortrag auf dem Harbin Institute of Technology wollte er auf eine südkoreanische Webseite zugreifen, auf der nähere Informationen zu angesprochenen Themen verfügbar waren.

Muss VPN aufsetzen

Doch die große Firewall hinderte Fang daran. Deshalb musste er, dessen Bildschirminhalte übertragen wurden, live einen VPN aufsetzen, um die Zensur zu umgehen. Das führte innerhalb wie außerhalb Chinas nun zu Schadenfreude. "Von seinem eigenen System geblockt – das ist wirklich herrlich", zitiert die BBC einen Nutzer. "Er nimmt seine Arbeit wohl so ernst, dass er nicht einmal für sich selbst eine Hintertür offenließ". Die Zensoren sind nun damit beschäftigt, diese hämischen Kommentare zu entfernen. Fang sagte im Anschluss an den Faux-Pas eine öffentliche Diskussion ab. (red, 6.4.2016)

Link

Time

BBC

  • Die große Firewall hindert Millionen Chinesen daran, auf ausländische Webseiten zuzugreifen
    foto: reuters/kyung hoon

    Die große Firewall hindert Millionen Chinesen daran, auf ausländische Webseiten zuzugreifen

Share if you care.