Gérald Kurdian: Mit Donna durch die Galaxis

5. April 2016, 14:07
1 Posting

Der französische Pop-Performer gastiert am Donnerstag und Freitag im Wiener Wuk

Donna Haraway lebt! Und ihr Cyborg-Manifest lebt wieder auf, dafür sorgt jetzt der Pop-Performer Gérald Kurdian. Wie genau er sorgt, zeigt er am Donnerstag und Freitag im Wuk mit seiner Soloshow TRKTV.

Nicht nur, wer sich bereits 2013 für Kurdian erwärmen konnte, als er bei Imagetanz im Brut-Konzerthaus-Keller sein Sci-Fi-Konzert 1999 zauberte, wird sich jetzt freuen. Sondern auch, wer bei elektronischer Musik zwischen Downtempo über Dubstep bis zu Industrial gut anschmilzt und daher offene Ohren für die Anticipation-Songs dieses queeren Gestaltwandlers hat.

Was Haraway hinsichtlich Verwandlung, Emanzipation und Empathie zu sagen hat, wird bei TRKTV in Musik übersetzt – und zwar so, als ob Mykki Blanco auf Biosphere treffe und Aphex Twin Judith Butler remixte. Eine Hirnmassage in Würdigung der Distanz zwischen Trommelfell und Ganglie.

In der elektronischen Musik findet er ein "Eldorado für politische Utopien" – und sich selbst als Haraway'sche(r) Cyborg wieder. Das Manifest wird zwischen neuem Materialismus und Karen Barads agentiellem Realismus anders gelesen als in den Eighties. Die Verhältnisse zwischen Mensch und Gerät haben sich verschärft.

Gérald Kurdian rührt das Ritual dafür an: zwischen Realität, Virtualität und dem, was er "neue Praktiken des Unsichtbaren" nennt. Was ist das für ein Körpergefühl im Übergang zur halbrobotischen Chimäre? Geht's noch? Und wenn ja, wohin, und welche anderen Richtungen gibt es? TRKTV ist die Performance zu diesen Fragen. (ploe, 5.4.2016)

Do & Fr., 7. & 8. 4., Wuk, Großer Saal, 1090 Wien, 20.00

  • Gérald Kurdian, der queere französische Gestaltwandler, gastiert ab Donnerstag im Wuk.
    foto: gérald kurdian

    Gérald Kurdian, der queere französische Gestaltwandler, gastiert ab Donnerstag im Wuk.

Share if you care.