Dramatisches Ende der March Madness

Ansichtssache5. April 2016, 12:58
28 Postings

Zum Finale der besten College-Basketballteams der USA kamen 75.000 Zuschauer, mit Villanova stand der Sieger erst in der letzten Sekunde fest

foto: reuters/jairaj

Villanova hat zum zweiten Mal nach 1985 die US-Collegemeisterschaft im Basketball für sich entschieden. Knapp 75.000 Zuschauer hatten sich in Houston versammelt.

1
foto: reuters/deutsch

Die Universität aus dem Umland von Philadelphia setzte sich am Montag in einem dramatischen Finale gegen das favorisierte Team aus North Carolina durch.

2
foto: apa/afp/lecka

Für die Entscheidung zum 77:74 sorgte Kris Jenkins mit einem Dreipunkter parallel zur Schlusssirene.

3
foto: apa/afp/lecka

North Carolina half auch die Anwesenheit seines berühmtesten Absolventen, Michael Jordan, nichts.

4
foto: apa/afp/lecka

Topscorer Marcus Paige (21 Punkte) hatte für die Tar Heels erst fünf Sekunden vor Schluss mit einem wilden Dreier ausgeglichen. Als herausragender Spieler des Finalturniers wurde Villanovas Ryan Arcidiacono ausgezeichnet.

5
ncaa march madness

Die Utah Utes mit Österreichs NBA-Hoffnung Jakob Pöltl waren in der nationalen Meisterschaft (NCAA) in der Runde der letzten 32 an Gonzaga gescheitert. Pöltl hat bis 24. April Zeit, sich für den NBA-Draft im Juni anzumelden. Der 20-jährige Wiener hat sehr gute Chancen, als erster Österreicher den Sprung in die nordamerikanische Profiliga zu schaffen. (APA, 5.4.2016)

6
Share if you care.