Gar nicht entspannt: Südkoreanischer Yogi randalierte im Flugzeug

Video4. April 2016, 14:31
7 Postings

Ein südkoreanischer Yogi auf einem Flug der United Airlines zwang die Maschine zur Umkehr, weil er randaliert hatte.

Auf einem Flug von United Airlines von Hawaii nach Japan fühlte sich ein Passagier bei seinen Yoga-Übungen gestört und zuckte aus: Der Südkoreaner Hyongtae Pae war alles andere als entspannt als ihn die United-Crew bat auf seinen Platz zu gehen. Stattdessen schrie er die Stewardessen an, urinierte auf sich selbst und drohte damit, andere Passagiere zu töten. Daraufhin beschloss der Pilot, umzudrehen und statt wie geplant auf dem Flughafen Tokio Narita zu landen, lieber nach Honolulu zurückzufliegen. Nach der Landung kam der Randalierer ins Gefängnis, wie unter anderem CNN berichtete.

Das FBI schaltete sich ein

Sein Verhalten über den Wolken hat sogar das FBI auf den Plan gerufen. Dort sagte der südkoreanische Passagier später aus, dass er zornig geworden sei, weil man ihn beim Meditieren gestört habe. Daraufhin sei der die Crew und andere Passagiere angegangen, er habe sogar versucht, sie zu beißen.

Im Nachhinein stellte sich heraus, dass es sich bei dem Randalierer um einen 72-jährigen Landwirt handelt, der suizidgefährdet ist und mit seiner Frau anlässlich des 40. Hochzeitstages nach Hawaii geflogen ist. Mittlerweile wurde der unentspannte Yogi gegen eine Kaution von 25.000 Dollar aus dem Gefängnis entlassen und muss sich in psychiatrische Behandlung begeben. (red, 4.4.2016)

news9live
Share if you care.