Floridsdorf statt Döbling: Vienna Vikings starten in neue Ära

Ansichtssache4. April 2016, 11:48
33 Postings

Zweite Runde erstmals mit Heimspiel der Vikings in Floridsdorf – Neue Saison bringt einige Änderungen

Nach 20 Jahren starten die Vienna Vikings in eine neue Ära. Nachdem die Heimstätte in Wien-Döbling verloren ging, musste eine Alternative her. Nach anfänglicher Ratlosigkeit wurde dann doch ein Nachfolger der "Heiligen Warte" gefunden – in Floridsdorf.

Umzug erfolgreich vollzogen

In der Hopfengasse hat es sich der Fußballverein FAC bereits gemütlich gemacht. Dort laufen nun auch die Wikinger auf. Beim ersten Heimspiel könnte man angesichts des großen Zulaufs und der reibungslosen Organisation fast glauben, dass die Vikings immer schon Transdanubier waren. Nur an der Kasse staute es etwas.

Trainiert wird weiterhin in Simmering

Trainiert wird übrigens nach wie vor in Wien-Simmering. Die Wikinger dürften also nicht an Qualität einbüßen und weiterhin ihre Spitzenposition in der Austrian Football League (AFL) beibehalten, was sie im ersten Auswärtsspiel eindrucksvoll unter Beweis stellten. Das Wiener Derby gegen die Danube Dragons wurde problemlos mit 31:0 gewonnen.

Neue Saison, neue Teams

Wie sieht es sonst in der AFL aus: Die Liga wurde größer und internationaler. Statt fünf sind in Österreichs höchster Football-Spielklasse nun acht Teams anzutreffen. Neu dabei sind die Blue Devils Hohenems, Rangers Mödling und Ljubljana Silverhawks. Letztgenannter Verein zeigte beim heutigen Auswärtsspiel in Floridsdorf durchaus, dass man in der AFL mithalten kann. Am Ende der Partie gingen trotzdem die Vikinger als Sieger vom Platz – Endstand 16:7.

Mehr Spiele

Nichts Neues im Osten also. Dennoch haben auch Nicht-Vikings-Fans in dieser AFL-Saison Grund zu Freude, immerhin wurde aufgrund des Liga-Zuwachs die Anzahl der Spiele von 23 auf 45 erhöht. Somit lässt sich die lange NFL-Durststrecke einfacher überstehen und zumindest für einen umfassenderen Zeitraum "any given sunday" europäischer Spitzen-Football miterlebt werden. (Daniel Koller, 03.04.2016)

fabian orner/derstandard.at
1
fabian orner/derstandard.at
2
foto: fabian orner/derstandard.at
3
fabian orner/derstandard.at
4
fabian orner/derstandard.at
5
fabian orner/derstandard.at
6
fabian orner/derstandard.at
7
fabian orner/derstandard.at
8
fabian orner/derstandard.at
9
foto: fabian orner/derstandard.at
10
foto: fabian orner/derstandard.at
11
Share if you care.