Sagan gewinnt 100. Flandern-Rundfahrt

3. April 2016, 17:09
22 Postings

Favorit setzt sich beim Klassiker vor Fabian Cancellara durch

Oudenaarde – Weltmeister Peter Sagan hat am Sonntag die Jubiläumsauflage der Flandern-Rundfahrt gewonnen. Der 26-Jährige aus der Tinkoff-Mannschaft triumphierte bei der 100. Austragung des Frühjahrsklassikers nach 255,9 Kilometern in Oudenaarde als erster Slowake. Sagan siegte als Solist 25 Sekunden vor dem Schweizer Fabian Cancellara, der seinen vierten Sieg verpasste, und Lokalmatador Sep Vanmarcke. Vorjahressieger Alexander Kristoff aus Norwegen wurde Vierter.

Der Slowake hatte sich am Paterberg, dem letzten von 18 steilen Pflastersteinanstiegen von Vanmarcke abgesetzt, der zuvor mit ihm ausgerissen war. Im Verbund mit dem aufgeschlossenen Cancellara vermochte der Belgier Sagan auf den letzten 13, flachen Kilometern nicht mehr zu stellen. Er gewann 25 Sekunden vor Cancellara, der seine Karriere nach dieser Saison beendet.

In der Vorwoche hatte Sagan auch schon den Halbklassiker Gent-Wevelgem für sich entschieden. Der Triumph bei der Flandern-Rundfahrt ist aber sein erster Sieg bei einem der fünf Radsport-Monumente. Im Weltmeistertrikot hatte zuletzt vor zehn Jahren Tom Boonen die "Ronde" gewonnen, wie für Cancellara wurde es auch für den Belgier nichts mit seinem vierten Erfolg.

Österreicher nicht im Spitzenfeld

Mit Sagan jubelte auch Teamkollege Michael Gogl. Der Oberösterreicher landete wie Bernhard Eisel, Marco Haller und Lukas Pöstlberger, die ebenfalls Helferdienste zu verrichten hatten, nicht im Spitzenfeld.

Mehrere Profis schieden nach Stürzen mit Verletzungen aus, darunter Mailand-San-Remo-Sieger Arnaud Demare (FRA) und Mitfavorit Greg van Avermaet. Der Belgier erlitt nach ersten Informationen einen Schlüsselbeinbruch. Das Damenrennen über 141 Kilometer entschied mit der Britin Elizabeth Armitstead ebenfalls die Weltmeisterin für sich.

Die Jubiläumsausgabe des wichtigsten Radrennens in Belgien stand auch im Zeichen der Todesfälle der Profis Antoine Demoitié und Daan Myngheer am Osterwochenende. Demoitiés Team Wanty-Groupe Gobert mit dem Frankfurter Björn Thurau war zur Startzeremonie auf dem Grote Markt in Brügge mit schwarzen Kappen und schwarzen T-Shirts mit dem Konterfei des verunglückten Kollegen gekommen. Für Wanty war es das erste Rennen seit Demoitiés Todessturz beim Klassiker Gent–Wevelgem. Auf dem Rahmen der blauen Räder der Mannschaft war der Schriftzug "Ride For Antoine" (Fahren für Antoine) eingraviert. (APA, sid, red, 3.4.2016)

Flandern-Rundfahrt, Herren, Brügge – Oudenaarde (255,9 km):

1. Peter Sagan (SVK) Tinkoff 6:10:42 Std.
2. Fabian Cancellara (SUI) Trek +25 Sek.
3. Sep Vanmarcke (BEL) Lotto 27
4. Alexander Kristoff (NOR) Katjuscha 48
5. Luke Rowe (GBR) Sky
6. Dylan van Baarle (NED) Cannondale alle gl. Zeit.

Weiters:
108. Michael Gogl (AUT) Tinkoff 12:48
113. Marco Haller (AUT) Katjuscha gl. Zeit

Nicht im Ziel:
Lukas Pöstlbeger (AUT) Bora
Bernhard Eisel (AUT) Dimension Data

Flandern-Rundfahrt, Damen, Oudenaarde – Oudenaarde (141,2 km):

1. Elizabeth Armitstead (GBR) Boels 3:53:38 Std.
2. Emma Johansson (SWE) Wiggle gl. Zeit
3. Chantal Blaak (NED) Boels +4

Nicht im Ziel:
Sarah Rijkes (AUT) Lares

  • Hat nun seinen ersten ganz großen Klassikersieg im Sack: Peter Sagan.
    foto: apa/afp/belga/lalmand

    Hat nun seinen ersten ganz großen Klassikersieg im Sack: Peter Sagan.

Share if you care.