Leicester nun schon sieben Punkte weg

3. April 2016, 16:36
324 Postings

Der Traum gewinnt weiter an Realität, der Underdog baut mit einem 1:0 gegen Southampton die Führung aus

Leicester – Leicester City ist auf dem Weg zur englischen Meisterschaft ein gutes Stück vorangekommen. Das Überraschungsteam um Christian Fuchs gewann am Sonntag in der 32. Runde gegen Southampton 1:0 (1:0) und baute seinen Vorsprung auf sieben Punkte vor Tottenham Hotspur aus, das am Samstag beim FC Liverpool nicht über ein 1:1 (0:0) hinausgekommen war.

Wes Morgan gelang in der 38. Minute nach einer Maßflanke von Fuchs der Siegestreffer für Leicester, das im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen blieb. Zum vierten Mal hintereinander führte man das Maßresultat von 1:0 herbei. Fuchs spielte durch und sah in der 88. Minute Gelb.

Leicester-Eigentümer Vichai Srivaddhanaprabha durfte sich im King Power Stadium also über das passende Geschenk zu seinem 59. Geburtstag freuen. Die Fans rollten vor dem Spiel ein Transparent mit "Happy Birthday" aus, ein Flugzeug überbrachte bei einem Überflug auf einem Banner dieselben Glückwünsche.

Southampton, das zuvor dreimal nicht verloren hatte, muss als Tabellensiebenter um die Teilnahme am Europacup bangen.

Leicester wäre der erste Meister seit den Blackburn Rovers 1995, der nicht aus Manchester (United und City) oder London (Chelsea und Arsenal) kommt. Die Foxes, im Vorjahr erst in der letzten Runde dem Abstieg entgangen, wären einer der größten Sensationschampions der englischen Geschichte.

Trainer Claudio Ranieri wollte zwar "nicht an den Titel denken", gestand angesichts des großen Vorsprungs aber: "Natürlich gibt es die Chance, dass wir heuer Meister werden. Aber wir müssen professionell und konzentriert bleiben." Auch Alex Ferguson traut Leicester mittlerweile den Titel zu. "Man könnte glauben, ihre Unerfahrenheit würde ins Gewicht fallen. Aber Leicester hat eine unglaubliche Energie und einen Zusammenhalt, der einen glauben lässt, dass sie an der Spitze bleiben können", sagte der langjährige Erfolgstrainer von Manchester United vor einigen Tagen auf Sky Sports.

United weiter dicht an der Champions League

Am Sonntagabend untermauerte Manchester United mit einem 1:0 gegen Everton seine Champions-League-Ambitionen. Der Franzose Anthony Martial sorgte in der 54. Minute für den entscheidenden Treffer. Es war das 1000. Heimtor der Red Devils in der Premier League. Die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal liegt mit 53 Punkten einen Punkt hinter Manchester City und 16 hinter Leicester auf Rang fünf.

Vor dem Spiel wurde im Old Trafford die Bobby-Charlton-Tribüne eingeweiht. Im Beisein der 78-jährigen United-Legende wurde der neue Schriftzug auf der Südtribüne enthüllt. (sid, red, 3.4.2016)

  • So läuft Leicester: Wes Morgan, Danny Drinkwater und Riyad Mahrez nach dem Siegesgoal gegen Southampton.
    foto: reuters/staples

    So läuft Leicester: Wes Morgan, Danny Drinkwater und Riyad Mahrez nach dem Siegesgoal gegen Southampton.

Share if you care.