Flughafen Wien suspendiert IS-Sympathisanten

3. April 2016, 11:19
282 Postings

Techniker war durch "radikale Weltanschauung" und Online-Aktivitäten aufgefallen

Wien/Schwechat – Ein jahrelang als Techniker auf dem Flughafen Wien-Schwechat arbeitender Mann ist vom Dienst freigestellt worden, weil er offenbar mit dem IS und einem radikalen Salafistenprediger sympathisiert. Das berichtet die "Kronen Zeitung" in ihrer Sonntags-Ausgabe.

Demnach handelt es sich um einen Familienvater mit bosnischen Wurzeln. In Sozialen Medien habe der Mann "mit der IS-Siegerpose des erhobenen Zeigefingers" posiert, er habe sich dort als "Fan von Internetseiten mit Dschihad-Hintergrund" geoutet und folge auf Facebook einem "radikalen Salafisten-Prediger", schreibt die Zeitung.

Angesichts der jüngsten Selbstmordanschläge auf dem Brüsseler Flughafen habe die Schwechater Flughafenleitung reagiert; der Staatsschutz habe Ermittlungen gegen den suspendierten Techniker, der durch seine "radikale Weltanschauung" aufgefallen sei, aufgenommen. Einen Flughafen-Sprecher zitierte die "Krone" mit den Worten, dass der Verdächtige, vor Dienstantritt "vom Bundesverfassungsdienst genauestens überprüft" wurde. So werde das bei allen Mitarbeitern, "die in sensiblen Bereichen tätig sind", gemacht. (APA, 3.4.2016)

  • Ermittlungen gegen Flughafen-Mitarbeiter.
    foto: apa/hans klaus techt

    Ermittlungen gegen Flughafen-Mitarbeiter.

Share if you care.