1:0 gegen Ried: Befreiungsschlag des WAC

2. April 2016, 20:43
6 Postings

Erster Sieg gegen Innviertler für Pfeifenberger in seinem 100. Match als Bundesliga-Trainer. Kärntner bereits zehn Punkte vor Grödig

Wolfsberg – Der Wolfsberger AC hat am Samstag mit einem 1:0-(0:0)-Heimsieg über die SV Ried einen Riesenschritt Richtung Fußball-Bundesliga-Klassenerhalt gemacht. Der erst in der Pause eingewechselte Silvio erzielte das Goldtor für die Kärntner, die nun schon zehn Punkte Vorsprung auf das Schlusslicht Grödig haben. Ried liegt als Vorletzter sieben Runden vor dem Ende weiter sechs Zähler vor den Salzburgern.

WAC-Coach Heimo Pfeifenberger feierte damit in seinem 100. Match als Bundesliga-Trainer eine Premiere. Erstmals durfte der 49-jährigen Salzburger über einen Sieg gegen Ried jubeln. Zuvor hatte er als Betreuer in elf Duellen mit den Innviertlern bei vier Remis sieben Niederlagen kassiert. Die Wolfsberger sind nun schon elf Heimspiele in Serie ungeschlagen und haben in der Rückrunde bereits 16 Punkte geholt.

Das Match der beiden bisher härtesten Teams der Liga bot den 3.600 zahlenden Besuchern in der Lavanttal-Arena in der ersten Hälfte ganz wenig Ansehnliches. So ließ der erste Torschuss der Partie mehr als eine halbe Stunde auf sich warten, echte Chancen gab es vor der Pause keine.

Dafür kam das Spiel nach Wiederbeginn mit dem verdienten WAC-Führungstreffer in der 57. Minute so richtig in Schwung: Nach Vorarbeit von Jacobo passte Silvio auf Zündel, der den Ball ins Zentrum zu Oueadraogo spielte. Und der Ex-Admira-Angreifer legte wiederum ideal zurück auf "Joker" Silvio, dessen Schuss ins Eck genau passte.

Nach diesem Rückstand erwachten endlich auch die Gäste aus Ried, der eingewechselte Fabian Schubert traf bei der ersten nennenswerten Ried-Möglichkeit die Querlatte (64.). Im Gegenzug hätte es dann 2:0 heißen müssen, doch Jacobo scheiterte im 1:1-Duell an Tormann Gebauer (65.). Der Rieder Schlussmann zeichnete sich wenig später erneut aus, als er nach einem Jacobo-Corner ein Janeczek-Eigentor verhinderte (68.). Auch im Finish war Gebauer bei einer Ouedraogo-Chance (87.) auf dem Posten. (APA, 2.4.2016)

Bundesliga (29. Runde):
RZ Pellets WAC – SV Ried 1:0 (0:0)
Wolfsberg, Lavanttal-Arena, 3.600 Zuschauer, SR Lechner.

Tor: 1:0 (57.) Silvio

WAC: Kofler – Standfest, Rnic, Drescher, Palla – Hüttenbrenner, Tschernegg (90. Weber) – Zündel (66. Seidl), Ouedraogo, Jacobo – Hellquist (46. Silvio)

Ried: Gebauer – Janeczek, Reifeltshammer, Filipovic – Hart, Polverino (83. Kreuzer), Trauner, Prada – Bergmann (71. Walch), Möschl (62. Schubert) – Fröschl

Gelbe Karten: Jacobo bzw. Reifeltshammer, Janeczek, Hart

Share if you care.