Notrutsche einer Boeing trifft Wohnhaus

1. April 2016, 23:34
8 Postings

Bewohnerin kam mit dem Schrecken davon

Washington – Aus mehr als 800 Metern Höhe ist einer Frau im US-Staat Arizona die Notrutsche einer Boeing auf das Dach ihres Hauses geknallt. Die Arzthelferin Andrea Self kam jedoch mit dem Schock davon, wie die 31-Jährige am Freitag der Nachrichtenagentur AFP am Telefon erzählte. Die Rutsche habe einen Baum in ihrem Garten beschädigt und sei auf das Vordach ihres Hauses gefallen.

"Wir haben einen großen Knall gehört und das Haus hat gezittert", berichtete die 31-Jährige. Als sie die Tür geöffnet habe, habe sie ein Ding gesehen, das wie eine Silberfolie ausgesehen und nach Schwefel gerochen habe, sagte die Arzthelferin aus Mesa, einem Vorort der Millionenstadt Phoenix. Daraufhin habe sie die Polizei angerufen.

Wie die US-Luftfahrtbehörde FAA bestätigte, hatte ein Flugzeug von Atlas Air am Mittwochnachmittag während des Flugs eine Notrutsche verloren. Die Boeing 767 befand sich zu diesem Zeitpunkt in rund 850 Meter Höhe im Landeanflug. Weitere Teile verlor das Flugzeug nach Angaben eines FAA-Sprechers nicht. Die aufblasbaren Notrutschen dienen der raschen Evakuierung der Kabine im Notfall. (APA, AFP, 1.4.2016)

Share if you care.