ORF-Marktanteil ging im März zurück

1. April 2016, 14:11
4 Postings

Früheres Osterwochenende und wenig spannendes Skiweltcup-Finale als Gründe – ProSiebenSat.1Puls 4-Gruppe freut sich über starkes erstes Quartal

Wien – Die ORF-Sendergruppe verzeichnete im März 2016 einen deutlichen Quotenrückgang. Die Sendergruppe kam demnach auf 35,3 Prozent Marktanteil, im März 2015 lag dieser Wert bei 36,7 Prozent. Durchschnittlich 3,690 Millionen Seher pro Tag verfolgten im März die ORF-Programme. ORF eins erzielte einen Marktanteil von 12,5 Prozent (minus 1,6 Prozentpunkte), ORF 2 kam auf 20,7 Prozent (minus 0,2).

Langes Osterwochenende

Gründe für die rückläufige Quotenentwicklung im ORF waren zum einen das lange Osterwochenende, das traditionell als wenig fernsehintensives Fest gilt, und heuer in den März gefallen ist, sowie die Finalphase im Ski-Weltcup, die im Vergleich zum Vorjahr deutlich weniger Spannung bot und daher auch auf geringeres Zuschauerinteresse stieß. Meistgesehene ORF-Sendungen waren im März die "Zeit im Bild"- und "Bundesland heute"-Ausgaben vom 22. März, dem Tag der Terroranschläge in Brüssel, sowie das Fußball-Länderspiel Österreich gegen die Türkei.

Heimische Privatsender stabil

Relativ stabil entwickelten sich die Quoten der heimischen Privatsender. Puls 4 legte leicht auf 3,2 Prozent Marktanteil zu (plus 0,2 Prozentpunkte), ATV kam auf 2,5 Prozent (minus 0,1), und Servus TV landete unverändert auf 1,5 Prozent. Die Privatsendergruppe ProSiebenSat.1 Puls 4 freute sich zudem über das stärkste Quartal seit Bestehen. Mit neun Prozent Steigerung habe ProSiebenSat.1 Puls 4 im ersten Quartal in der werberelevanten Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 23,5 Prozent erreicht, teilte das Medienunternehmen mit. Man sei damit die einzige Sendergruppe, die Wachstum vorweisen kann. (APA, 1.4.2016)

Share if you care.