Hasenhüttl braucht Punkte von Schalke

1. April 2016, 14:02
5 Postings

Ingolstadt, Stuttgart, Hamburg und Köln wollen sich weiter von Abstiegszone absetzen – Top-Duell Gladbach gegen Hertha am Sonntag

München – Der FC Ingolstadt blickt der Endphase in der deutschen Bundesliga nach der Länderspielpause voller Zuversicht entgegen. "Wir haben die Zeit genutzt, um Kraft zu tanken, und wollen jetzt unsere Heimserie ausbauen", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl vor der Heimpartie am Samstagnachmittag gegen Champions-League-Kandidat FC Schalke 04. "Das Spiel gegen Schalke ist für uns ein Highlight."

Ingolstadt ist seit fünf Partien vor heimischem Publikum ungeschlagen und liegt mit 33 Punkten aktuell auf dem zehnten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang beträgt sechs Punkte. "Wir waren noch nie in einem Bereich, in dem es eng geworden ist. Das ist für mich eigentlich die größte Sensation", betonte Hasenhüttl. Der 48-jährige Steirer sieht daher auch keinen Grund, warum sein Team nicht weiter konstant punkten und das Ziel Klassenerhalt schaffen sollte.

Sein Verteidiger Danny da Costa lässt sich aber trotz der guten Ausgangslage vor den letzten sieben Runden nicht blenden. "Der Blick auf die Tabelle täuscht manchmal. Jeder von uns ist hellwach und weiß, dass wir noch nicht so durch sind, wie es scheint", erklärte der 22-Jährige.

Im Niemandsland

Stuttgart liegt nur einen Punkt hinter Ingolstadt und möchte sich mit einem Sieg beim heimschwachen Aufsteiger Darmstadt weiter von der Abstiegszone absetzen. "Bei diesem Spiel kann man einen großen Schritt machen", betonte Jürgen Kramny, der Trainer der Schwaben. Gleiches gilt für den Hamburger SV, der beim abgeschlagenen Schlusslicht in Hannover gastiert, und den 1. FC Köln, der auswärts auf die abstiegsgefährdete TSG Hoffenheim trifft.

Tabellenführer Bayern München steht daheim vor einem Pflichtsieg gegen den Vorletzten Eintracht Frankfurt, auch Verfolger Dortmund hat im Heimspiel gegen den Tabellen-14. Werder Bremen fix drei Punkte eingeplant. Erst am Sonntag steigt das Topduell zwischen Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC. Die auf Rang fünf liegenden Gladbacher benötigen dabei einen Heimsieg, um den von den Berliner Gästen gehaltenen dritten und letzten Champions-League-Fixplatz nicht aus den Augen zu verlieren. (APA, 1.4.2016)

Deutsche Bundesliga

Samstag, 15.30 Uhr:
Bayern München (Alaba) – Eintracht Frankfurt (Lindner)
Hannover – Hamburger SV (Gregoritsch)
Mainz (Baumgartlinger, Onisiwo) – Augsburg (Manninger)
Ingolstadt (Özcan, Hinterseer, Suttner) – Schalke 04 (Schöpf)
Darmstadt (Garics) – Stuttgart (Harnik, Klein)

18.30 Uhr:
Dortmund – Werder Bremen (Junuzovic, Grillitsch)

Sonntag, 15.30 Uhr:
Mönchengladbach (Hinteregger, Stranzl) – Hertha BSC

17.30 Uhr:
Hoffenheim – Köln (Hosiner)

Share if you care.