Stadt Wels steigt bei Allgemeiner Sparkasse OÖ aus

1. April 2016, 13:01
posten

Die Stadt zieht die Verkaufsoption aus dem Jahr 1991 und verkauft ihr Zehn-Prozent-Paket an die Anteilsverwaltung der Sparkasse

Linz/Wels – Die Stadt Wels wird ihre Aktien der Allgemeinen Sparkasse OÖ verkaufen. Mit einer Stückzahl von 88.670 hält sie derzeit 10,01 Prozent und ist nach der Anteilsverwaltung der Allgemeinen Sparkasse und der Erste Bank drittgrößter Aktionär. Der Präsidialausschuss der Stadt hat Donnerstagabend einstimmig beschlossen, die vereinbarte Verkaufsoption aus dem Jahr 1991 zu nutzen, teilte die Stadt mit.

Ende Juni laufe der garantierte Fixpreis von 806 Euro pro Aktie aus, heißt es in einer Presseaussendung. Daher habe sich die Stadt entschlossen, sich von ihrem Aktienpaket zu trennen und es der Anteilsverwaltung der Allgemeinen Sparkasse zu verkaufen. Endgültig finalisiert wird dies mit einem Beschluss in der Gemeinderatssitzung am 11. April. Der zu erwartende Erlös von 72 Mio. Euro solle zur Schuldentilgung sowie für wichtige Investitionen verwendet werden, erklärte Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ). (APA, 1.4.2016)

Share if you care.