Xamarin wird kostenlos für Visual-Studio-Nutzer

1. April 2016, 10:55
8 Postings

Bisherige proprietäre Bestandteile werden von Microsoft als Open Source freigegeben

Erst vor wenigen Wochen hat Microsoft die Übernahme des Softwareherstellers Xamarin verkündet, und doch nahmen dessen Produkte zur plattformübergreifenden App-Entwicklung am zweiten Tag der Build-Konferenz bereits eine zentrale Rolle ein. Und zwar eine, die bei den anwesenden Entwicklern Begeisterung auslöste.

Gratis-Zugabe

Ab sofort ist Xamarin für Visual Studio-Nutzer kostenlos. Dieses Angebot gilt sowohl für die Enterprise- und Professional-Versionen von Visual Studio als auch für die kostenfreie Community Edition. Unter OS X gibt es zudem die neue "Xamarin Studio Community", eine ebenfalls gratis zum Download stehende Entwicklungsumgebung auf Basis von Mono Develop. Allerdings sollen die Profi-Ausgaben mehr Funktionen aufweisen, welche Unterschiede es hier konkret geben wird, verrät man noch nicht.

Open Source

Ebenso wichtig ist eine zweite Ankündigung: Microsoft macht nämlich die verbliebenen proprietären Bestandteile von Xamarin zu Open Source. Dazu gehören etwa die ARM64-Portierung der Mono-Runtime, sowie diverse Anbindungen an Apple-spezifische Schnittstellen. Parallel dazu wird Mono vollständig unter die MIT-Lizenz gestellt, bisher war diese unter einer Dual-Lizenz angeboten. Neben einer LGPL-Ausgabe für die Community bot man auch eine kommerzielle Lizenz für Firmen an. Mit diesem Wechsel hofft man diesbezügliche Probleme und Unklarheiten endgültig auszuräumen. Darüberhinaus wird das gesamte Mono-Projekt Teil der offiziellen .Net Foundation.

Vorgeschichte

Die aktuelle Ankündigung stellt übrigens eine durchaus interessante Wendung der Geschichte dar. Ist das Mono-Projekt doch einst mit dem Ziel angetreten, eine freie Alternative zu .Net zu schaffen. Gegründet wurde es von Miguel de Icaza, der zuvor schon den Linux-Desktop GNOME ins Softwareleben gerufen hatte. Nachdem das Entwicklungsteam einige Jahre unter dem Dach von Novell wuchs, wurde es zum Opfer des Novell-Verkaufs an Attachmate, die Entwickler wurden allesamt entlassen.

Wiederaufstieg

De Icaza gründete in Folge gemeinsam mit Nat Friedman, mit dem er einst schon den Linux-Desktop-Anbieter Ximian geleitet und an Novell verkauft hatte, die Firma Xamarin. Mit dieser hat man in den letzten Jahren ein erfolgreiches Geschäft rund um die plattformübergreifende Entwicklung aufgebaut – vor allem für mobile Plattformen wie Android und iOS. Dafür hat man eben auch einen Teil der eigenen Erweiterungen proprietär belassen. Es war nun also Microsoft selbst vorbehalten, das einstige Mono-Versprechen einzulösen. (apo, 1.4.2016)

  • Microsoft bereitet .Net-Entwicklern ein Geschenk.
    foto: beck diefenbach / reuters

    Microsoft bereitet .Net-Entwicklern ein Geschenk.

Share if you care.