Australier stocken bei Flughafen Wien auf – Angebotsfrist startet

1. April 2016, 08:59
6 Postings

Pensionsfonds IFM will Flughafen Beteiligung um zehn Prozent erhöhen und bietet in einer öffentlichen Offerte 100 Euro je Aktie

Wien/Schwechat/Sydney – Der australische Pensionsfonds IFM, dem schon 29,9 Prozent des Flughafen Wien gehören, will seine Beteiligung um 10 Prozent aufstocken. Dafür werden den Aktionären von Freitag bis einschließlich 28. April (15.00 Uhr Ortszeit) in einem freiwilligen öffentlichen Angebot 100 Euro je Aktie geboten, wie das Unternehmen in Aussendung mitteilte. Die Angebotsabsicht ist seit 14. März bekannt.

"Wir freuen uns, dass die Übernahmekommission der Veröffentlichung unseres Angebots zur Aufstockung unserer Minderheitsbeteiligung durch den Erwerb von bis zu 10 Prozent an der Flughafen Wien AG zugestimmt hat", teilte Werner Kerschl, Investment-Direktor von IFM Investors mit.

Angebot für 2,1 Millionen Aktien

Das öffentliche Angebot wird von Airports Group Europe S.à r.l. ("Airports Group Europe"), einer indirekten Tochtergesellschaft des IFM Global Infrastructure Fund (IFM GIF) mit Sitz in Luxemburg, abgegeben. Der Angebotspreis liegt um 20,9 Prozent über dem Schlusskurs der Aktie am Börsetag vor der Bekanntmachung der Angebotsabsicht bzw. um 24,2 Prozent über dem nach Handelsvolumen gewichteten Durchschnittskurs für den letzten Monat.

Ziel des Angebots ist der Erwerb von bis zu 2,1 Millionen auf Inhaber lautende Stückaktien der Flughafen Wien AG, die an der Wiener Börse im amtlichen Handel notieren. Das entspricht 10 Prozent des gesamten Grundkapitals der Flughafen Wien. Der Angebotspreis beträgt den Angaben von heute, Freitag, zufolge 100 Euro cum Dividende 2015.

Einen Korb hat IFM bereits unmittelbar nach dem Start der Angebotsfrist bekommen, nämlich vom Investor Petrus Advisers. Dieser hat das Angebot als unzureichend zurückgewiesen. (APA, red, 1.4.2016)

Share if you care.