Zehntausende Brasilianer demonstrierten gegen Amtsenthebung Rousseffs

1. April 2016, 07:32
3 Postings

Präsidentin wirft Opposition "Staatsstreich gegen die Demokratie" vor

Brasilia – Zehntausende Brasilianer haben am Donnerstagabend gegen die drohende Amtsenthebung von Präsidentin Dilma Rousseff demonstriert. In mehr als 30 Städten versammelten sich die Menschen zu friedlichen Protesten, bei denen viele die roten Fahnen der gemäßigt linken Arbeiterpartei (PT) schwenkten.

Allein in der Hauptstadt Brasilia kamen nach Angaben der Polizei mindestens 25.000 bis 30.000 Menschen zusammen. "Nein zum Staatsstreich", hieß es auf einem der Plakate, die die Demonstranten trugen. Rousseff beschuldigt die Opposition, mit dem gegen die Präsidentin eingeleiteten Amtsenthebungsverfahren einen "Staatsstreich gegen die Demokratie" zu betreiben. Die rechte Opposition wirft Rousseff vor, Budgetzahlen geschönt und ihren Wahlkampf illegal mit Spenden von Zulieferern des Erdölkonzerns Petrobras finanziert zu haben.

Vermutlich Mitte April stimmt das Parlament über eine Amtsenthebung der Staatschefin ab. Nachdem die rechtsliberale Partei der demokratischen Bewegung (PMDB) am Dienstag das Regierungsbündnis mit Rousseffs PT hatte platzen lassen, dürfte es für die Präsidentin eng werden. (APA, AFP, 1.4.2016)

Share if you care.