Das Angebot von Netflix ist stark geschrumpft

31. März 2016, 15:29
69 Postings

Die Zahl der Film- und Serientitel ging in den USA seit Anfang 2014 um mehr als 2.500 zurück

Netflix hat in den USA gut ein Drittel seiner Filme und Serien in den letzten zweieinhalb Jahren verloren. Das geht aus eine Statistik der Website Allflix hervor, die eine Suche in den Titeln des Streaming-Portals bietet.

2.571 Titel weniger

Bot das Unternehmen in den USA Anfang 2014 laut Zählung von Allflix noch 6.494 Filme und 1.609 Fernsehserien an – also insgesamt 8.103 Titel – sind es aktuell nur mehr 4.335 Filme und 1.197 Serien bzw. 5.532 Titel insgesamt. Das sind 2.571 Titel weniger. Netflix selbst macht keine Angaben wieviele Filme und Serien in den jeweiligen Märkten geboten werden. Ob und wie stark auch die österreichische Bibliothek geschrumpft ist, dazu gibt es keine Zahlen.

Lizenzabkommen verloren

Im Herbst 2015 gab Netflix bekannt, dass das Lizenzabkommen mit dem US-Kabelnetzwerk Epix nicht weiter verlängert wurde. Dadurch verlor das Portal Blockbuster wie "Hunger Games: Catching Fire", "World War Z" oder "Transformers: Age of Extinction". Medienberichten zufolge ist der Deal zu Hulu gewandert. Gleichzeitig rittern noch weitere Anbieter wie Amazon Prime um die Streaming-Rechte. Netflix und Amazon setzen daher seit geraumer Zeit stark auf Eigenproduktionen. Quantitativ können diese Filme und Serien den Wegfall anderer Titel aber offenbar nicht ausgleichen. (red, 31.3.2016)

  • Der Katalog von Netflix US ist in den letzten zweieinhalb Jahren stark geschrumpft. (Screenshot von Netflix Österreich)
    screenshot: red

    Der Katalog von Netflix US ist in den letzten zweieinhalb Jahren stark geschrumpft. (Screenshot von Netflix Österreich)

Share if you care.