IS-Kommandant bei Drohnenangriff in Syrien getötet

31. März 2016, 12:29
1 Posting

Tunesier nahe Jihadistenhochburg Raqqa tödlich getroffen

Beirut – Bei einem Drohnenangriff nahe der syrischen Stadt Raqqa ist nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte ein Kommandant der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) getötet worden. Wie die Organisation am Donnerstag mitteilte, wurde der Tunesier Abu al-Hija am Mittwochabend tödlich getroffen.

Er sei auf Anordnung von IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi erst 24 Stunden zuvor aus dem Irak kommend in Syrien eingetroffen. Die Drohne stamme aller Wahrscheinlichkeit nach von der US-geführten Militärkoalition, hieß es. Raqqa gilt als Hauptstadt des "Islamischen Staats" in Syrien. Die Berichte der in Großbritannien ansässigen Beobachtungsstelle, die nach eigenen Angaben über zahlreiche Informanten in Syrien verfügt, sind wegen der unübersichtlichen Lage im Konfliktgebiet von unabhängiger Seite nur schwer zu überprüfen.

Vergangene Woche hatten US-Einheiten nach Pentagon-Angaben den stellvertretenden IS-Chef Abdelrahman al-Kaduli getötet. Zu Beginn des Monats wurde demnach außerdem der "Kriegsminister" des IS, Omar al-Shishani (Omar der Tschetschene), bei einem Angriff der US-geführten Militärallianz getötet. (APA, 31.3.2016)

Share if you care.