Justiz ermittelt wegen renovierter Wohnung von Kardinal Bertone

31. März 2016, 11:55
37 Postings

Untersuchung gegen zwei Manager von vatikanischer Kinderklinik wegen Unterschlagung

Vatikanstadt – Die römische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen zwei Manager der vatikanischen Kinderklinik "Bambino Gesu". Der Verdacht lautet auf Unterschlagung von Geldern, mit denen ein Appartement des ehemaligen vatikanischen Staatssekretär Kardinal Tarcisio Bertone restauriert worden sein soll, berichtete das italienische Wochenmagazin "L ´Espresso".

Die Ermittlungen laufen gegen Giuseppe Profiti, Ex-Präsident der Kinderklinik und Vertrauensmann Bertones, sowie gegen den Ex-Schatzmeister des Instituts, nicht aber gegen den Kardinal, berichtete das Nachrichtenmagazin. Der Vatikan bestätigte die Ermittlungen der römischen Staatsanwaltschaft.

Prozesse gegen Aufdecker

Die Untersuchung durch die Justiz wurde durch Enthüllungen des Journalisten Emiliano Fittipaldi ins Rollen gebracht. Nuzzi hatte in seinem im Herbst erschienenen Buch "Avarizia" (Geiz) über veruntreute Spenden im Vatikan berichtet. Gegen Fittipaldi und seinen Kollegen Gianluigi Nuzzi läuft wegen der Veröffentlichung vertraulicher Dokumente der Kurie derzeit ein Prozess im Vatikan, der am kommenden Mittwoch wieder aufgenommen werden soll.

Bertone hatte vor zwei Wochen 150.000 Euro an die Klinik überwiesen. Die Stiftung der Klinik hatte 200.000 Euro zur Renovierung von Bertones neuer 300-Quadratmeter-Wohnung im Vatikan beigesteuert – nach Aussage Bertones ohne dessen Wissen. Nach Bekanntwerden des Zuschusses tauschte der Vatikan den Vorstand der Krankenhaus-Stifung komplett aus.

"Vollkommen falsch"

Bertone hatte die Zahlung der 150.000 Euro bereits im Dezember angekündigt. Der frühere Kardinalstaatssekretär betonte damals, dass es sich um eine freiwillige Schenkung handle und nicht um ein Schuldeingeständnis. Es sei "vollkommen falsch, von einer Entschädigung zu sprechen". Er sei Opfer einer illegalen Handlung anderer Personen geworden, so der Kardinal. Zugleich trat er Behauptungen entgegen, er wohne in einem Luxus-Appartment.

Bertone war von September 2006 bis Oktober 2013 Kardinalstaatssekretär und damit einer der engsten Mitarbeiter von Benedikt XVI. Er bewohnt eine Wohnung in der Nähe des vatikanischen Gästehauses Santa Marta, wo Papst Franziskus residiert. Nach eigenen Angaben lebt der Kardinal mit drei Ordensfrauen, die ihm den Haushalt führen. (APA, 31.3.2016)

  • Kardinal Tarcisio Bertone steht im Zentrum von Ermittlungen der römischen Justiz.
    foto: ap / luca bruno

    Kardinal Tarcisio Bertone steht im Zentrum von Ermittlungen der römischen Justiz.

Share if you care.